Login
Logo Regionaljournal
BMI Weissheimer: Wieder mehrere Einbrüche im Bezirk St. Veit

Wieder mehrere Einbrüche im Bezirk St. Veit

In der Nacht zum 22. Juni 2024 brachen bislang unbekannte Täter in Kleinglödnitz in ein Geschäft ein und stahlen vier Benzinmotorsägen der Marken Stihl und Husqarna im Wert von mehreren tausend Euro. Beim Verlassen des Geschäftes versprühten die Unbekannte eine bislang unbekannte Flüssigkeit um die ihre Einbruchsspuren zu vernichten. Der Gesamtschaden liegt im Bereich eines mittleren vierstelligen Betrags.

Althofen: Bislang unbekannte Täter stahlen aus einer angemieteten Halle eines Kunstschmiedes in Althofen mehrere Kunstschmiedegegenstände im Wert von mehreren zehntausend Euro. Unter anderem stahlen die Unbekannten ein aufwendig geschmiedetes Gartentor, ein geschmiedetes Zaunelement, eine Kupferwanne, mehrere geschmiedete Sockelleuchten, zwei geschmiedete Grabkreuze und andere geschmiedete Dekogegenstände.

25x
gesehen

0x
geteilt

ÖBH: Sturmgewehre bei Einbruch in Lkw des Bundesheeres gestohlen

Sturmgewehre bei Einbruch in Lkw des Bundesheeres gestohlen

In der Nacht zum 16. Juni 2024, in der Zeit zwischen 00:15 und 06:00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter einen LKW des österreichischen Bundesheeres auf. Der LKW war zur Tatzeit versperrt in Althofen vor dem dortigen Kulturhaus abgestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand schlug der unbekannte Täter die Seitenscheibe des LKW ein und stahl aus der Führerkabine zwei ungeladene Sturmgewehre 77, ein leeres Magazin, ein Magazin mit Übungsmunition, ein Funkgerät, eine Überwurfjacke und eine Leuchtpistole aus den Beständen des österreichischen Bundesheeres. Das Funkgerät wurde in den Morgenstunden des 16. Juni 2024 von einem Spaziergänger in Althofen aufgefunden und befindet sich wieder im Besitz des Bundesheeres. Die Ermittlungen werden vom LKA Kärnten geführt und dauern noch an.

82x
gesehen

0x
geteilt

USV Krakauebene: Volleyballturnier und Bewegungstag in Krakauebene

Volleyballturnier und Bewegungstag in Krakauebene

Das letzte Juni-Wochenende steht in der „Bewegtesten Gemeinde“ Krakau ganz im Zeichen des Sports. Am 29. Juni 2024 findet ein Volleyballturnier am Sportplatz in Krakauebene, welches gemeinsam mit der Landjugend Krakauebene ausgetragen wird, statt. Turnierbeginn ist um 09:00 Uhr. Anmeldungen sind bis 27. Juni telefonisch bei Florian Rabovsky (0664 511 80 07) oder Stefan Bacher (0664 19 37 790) möglich. Gespielt wird in Teams zu je vier Personen. Das Nenngeld beträgt € 20,-

Bewegungstag für Alt und Jung beim Etrachsee

Am Sonntag, dem 30. Juni 2024, geht’s dann sportlich weiter mit dem Abschlussevent der Aktion „Bewegteste Gemeinde“, bei der die Gemeinde Krakau zwei Mal als Sieger hervorging. Die Gemeinde Krakau sowie der USV Krakauebene und der USV Krakaudorf möchten sich für den Titel “Bewegteste Gemeinde der Steiermark” in Form eines Sportevents am Etrachsee bedanken. In diesem Rahmen wird auch der jährliche Sporttag für unsere Kindergarten- und Volksschulkinder stattfinden.

Treffpunkt für die Wanderung zum Etrachsee: Wir starten um 08:30 Uhr beim Büro des USV Krakauebene mit einem Gratisgetränk-Empfang.

Treffpunkt Etrachsee: Um 10:00 Uhr starten wir mit einem leichten Aufwärmprogramm und anschließendem Stationenbetrieb, der die Sektionen der Sportvereine darstellen soll.

Stationenbetrieb:

  • Galgenkegeln
  • Volleyball
  • Slackline
  • Fußball
  • Schätzspiel
  • Ski Alpin (Hindernisparcours, Speedmessung)

Alle Teilnehmer:innen des Stationenbetriebes werden anschließend auf ein Essen und ein Getränk eingeladen.

Für alle Interessierten präsentieren die Sportunion, der USV Krakauebene und der USV Krakaudorf ihre Angebote.

Auf euer Kommen freuen sich die Gemeinde Krakau, der Union Sportverein Krakauebene und der Union Sportverein Krakaudorf.

44x
gesehen

0x
geteilt

Reparaturbonus: Ein Anreiz zur Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung

Mit dem Reparaturbonus bis zu 50 % der Kosten sparen:

Die Förderungshöhe beträgt pro Bon 50 % der förderungsfähigen Brutto-Kosten. Maximal jedoch 200 Euro für Reparaturen bzw. maximal 30 Euro für Kostenvoranschläge.

Was ist der Reparaturbonus?

Der Reparaturbonus ist eine finanzielle Unterstützung, die von Regierungen oder lokalen Behörden angeboten wird, um Bürger dazu zu ermutigen, defekte oder beschädigte Gegenstände zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen und neu zu kaufen. Diese Initiative zielt darauf ab, die Lebensdauer von Produkten zu verlängern, den Abfall zu reduzieren und den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Vorteile des Reparaturbonus

1. Umweltschutz

Durch die Reparatur von Geräten und Gegenständen wird die Menge an Elektroschrott und anderem Müll erheblich reduziert. Dies trägt dazu bei, die Umwelt zu schonen und die Belastung durch Deponien und Müllverbrennungsanlagen zu verringern. Zudem wird der Bedarf an neuen Rohstoffen gesenkt, was wiederum die Umweltbelastung durch deren Abbau und Verarbeitung mindert.

2. Ressourcenschonung

Die Herstellung neuer Produkte erfordert eine erhebliche Menge an Ressourcen, einschließlich Energie, Wasser und Rohstoffen. Durch die Reparatur von Gegenständen werden diese Ressourcen eingespart. Dies ist besonders wichtig in einer Zeit, in der viele natürliche Ressourcen knapp werden.

3. Kosteneinsparungen für Verbraucher

Für den Verbraucher bietet der Reparaturbonus eine finanzielle Entlastung. Oftmals ist die Reparatur eines Geräts kostengünstiger als der Kauf eines neuen. Mit dem Bonus werden die Reparaturkosten weiter gesenkt, was es für die Menschen attraktiver macht, ihre kaputten Gegenstände zu reparieren.

4. Förderung lokaler Handwerksbetriebe

Ein weiterer positiver Effekt des Reparaturbonus ist die Unterstützung lokaler Handwerksbetriebe. Diese profitieren von der erhöhten Nachfrage nach Reparaturdienstleistungen, was zu einem wirtschaftlichen Aufschwung in der Region führen kann.

Wie funktioniert der Reparaturbonus?

Die genaue Ausgestaltung des Reparaturbonus kann je nach Region unterschiedlich sein. Im Allgemeinen funktioniert er jedoch folgendermaßen:

  1. Antragsstellung: Der Verbraucher beantragt den Reparaturbonus bei der zuständigen Behörde oder online. Dies kann vor oder nach der Reparatur erfolgen, je nach Regelung.
  2. Reparaturbeleg: Nach der Reparatur muss der Verbraucher einen Nachweis über die durchgeführte Reparatur und die Kosten einreichen. Dies kann eine Rechnung vom Reparaturbetrieb sein.
  3. Erstattung: Die Behörde prüft den Antrag und erstattet dem Verbraucher einen Teil der Reparaturkosten. Die Höhe des Bonus variiert, beträgt aber oft zwischen 50% und 100% der Reparaturkosten bis zu einem bestimmten Maximalbetrag.

Fazit

Der Reparaturbonus ist eine wichtige Maßnahme, um den Konsum nachhaltiger zu gestalten und die Umwelt zu schonen. Indem er Verbraucher dazu ermutigt, kaputte Gegenstände zu reparieren, trägt er zur Reduzierung von Abfall und zur Schonung wertvoller Ressourcen bei. Gleichzeitig unterstützt er lokale Handwerksbetriebe und bietet finanzielle Vorteile für die Verbraucher. Insgesamt ist der Reparaturbonus ein effektives Instrument, um nachhaltiges Verhalten zu fördern und die Wegwerfmentalität zu bekämpfen.

417x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Wolfsberger Zeitung: Was fliegt dann da?

Was fliegt dann da?

So schön kann Museum sein. Die gestern Abend eröffnete Sonderausstellung „VOGELPARADIES LAVANTTAL“ im Museum im Lavanthaus zeigt tolle Fotodokumente, eine 16 Mio. Jahre alte versteinerte Ente, 70 Vogelsprichwörter, Vögel in der Kunst, Religion, im Aberglauben und in der Pop-Musik und vieles mehr. Verantwortlich für die gelungene Schau zeichnet das Museumsteam mit Leiter Christian Bachhiesl und Daniel Strassnig, sowie der Naturfotograf Gebhard Brenner und Andreas Kleewein von Birdlife.

Zu sehen bis 31. Oktober 2024, Mi-So 10:00 bis 17:00 Uhr.

88x
gesehen

0x
geteilt

Kraft. Das Murtal & Angelika Brunner MeinBezirk.at/Murtal-Murau - Woche : Neu in Zeltweg

Neu in Zeltweg

Herzlichen Glückwunsch zur Eröffnung "GTW Smart Kitchen - Standort Zeltweg" für Gastronomietechnik von unserem KRAFT:partner Murauer Bier.

1030x
gesehen

0x
geteilt

Stell dir vor, dein Jahr hätte 386 Tage

Denn anstatt zu pendeln kannst du diese drei Arbeitswochen, die du sonst verfährst, für die wirklich schönen Dinge im Leben nutzen.

Überlegst du bereit, was du damit anfangen könntest? Da gibt es viele Möglichkeiten: mehr Zeit für die Familie, die Hobbys, die du liebst, oder einfach nur entspannen und das Leben genießen.

Worauf wartest du?

https://starkes-murau-murtal.at/leben-statt-pendeln/

167x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: SchülerInnen der HTL Zeltweg fertigten Zieldurchlauf für den Stadttriathlon an.

SchülerInnen der HTL Zeltweg fertigten Zieldurchlauf für den Stadttriathlon an.

Vizebürgermeister Erwin Schabhüttl und Stadtrat Christian Perschl besuchten diese Woche die HTL Zeltweg und bedankten sich bei SchülerInnen der 2AHBTH der Bautechnikabteilung.

Diese fertigten den Zieldurchlauf aus Lerchenholz für den Stadttriathlon an. Die seitlichen Stützen wurden als Fachwerk konzipiert. Als Überlager bzw. Sturz stellten die SchülerInnen in der Werkstätte selbst zwei Brettschichtholzträger her. Die Maschinenfabrik Berger fertigte die Standsockel an. Danke für den mehr als gelungenen Zieldurchlauf.

223x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Judenburg: Heute ab 10h im STADION JUDENBURG!

Heute ab 10h im STADION JUDENBURG!

Lust auf Bogenschießen, Tischtennis, Tennis, Kugelstoßen, Leichtathletik, Discus werfen, Unterhaltung im Pavillon des Murdorfer Brauchtumsvereins, Ritter Zweikampf, dich im Jugendquiz zu messen, eine Runde Schnapsen, Hula Hoop, einmal Gardemädchen sein, Präsentation der Rettungshundebrigade u.v.m

213x
gesehen

0x
geteilt

KS: Drei Verletzte nach Kreuzungsunfall

Drei Verletzte nach Kreuzungsunfall

Am Freitag gegen 16:30 Uhr lenkte ein 21-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg seinen PKW auf der B 78 Obdacher Bundesstraße aus Norden kommend in Fahrtrichtung Süden und wollte beim dortigen Autobahnzubringer Bad St. Leonhard nach links auf diesen einbiegen.

Zeitgleich lenkte eine 18-jährige Frau, ebenfalls aus dem Bezirk Wolfsberg, ihren PKW auf der B 78 von Norden in Richtung Süden. Im Kreuzungsbereich mit der Autobahnauffahrt kam es zur rechtwinkeligen Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch die Kollision wurde der PKW der 18-jährigen auf den Abbiegestreifen der Autobahnausfahrt geschleudert und prallte dort gegen einen dort stehenden PKW eines 22-jährigen Mannes aus dem Bezirk St. Veit an der Glan. Die drei Fahrzeuglenker, sowie zwei Mitfahrer in den PKWs wurden durch den Verkehrsunfall unbestimmten Grades verletzt und nach Erstversorgung vom Rettungsdienst ins LKH Wolfsberg gebracht. Im Einsatz standen die FF Schiefling, Bad St. Leonhard, sowie Preitenegg mit sieben Fahrzeugen und 37 Einsatzkräften. An allen beteiligten PKWs entstand Totalschaden. Außerdem wurden auch mehrere Straßenleiteinrichtungen beschädigt. Die mit allen Fahrzeuglenkern durchgeführten Alkotests verliefen negativ.

84x
gesehen

0x
geteilt

KS: Pkw nach Kollision mit Lkw überschlagen

Pkw nach Kollision mit Lkw überschlagen

Freitagmittag kam es zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw in St. Georgen ob Judenburg. Dabei erlitten zwei Frauen Verletzungen unbestimmten Grades. 

Gegen 12:30 Uhr lenkte eine 66-Jährige ihren Pkw auf der S36 in Fahrtrichtung Wien. Laut Zeugenaussagen dürfte die Lenkerin beabsichtigt haben, einen ebenfalls dort fahrenden Lkw zu überholen. Aufgrund einer Zusammenführung zweier Spuren dürfte es der Frau nicht möglich gewesen sein, das Überholmanöver zur Gänze durchzuführen, weshalb es zu einer seitlichen Kollision mit dem Lkw gekommen ist. Dabei wurde der Pkw vor den Lkw geschoben und hat sich überschlagen.  

Die Lenkerin sowie eine 46-jährige Beifahrerin erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden ins LKH Judenburg gebracht. Der Lenker des Lkws blieb unverletzt. Die Fahrzeuglenkerin konnte bislang noch nicht zum Unfallhergang befragt werden. Am Pkw entstand Totalschaden.

1573x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - AAB - ASCO Apparatebau GmbH: Weiter so, Patrick!

Weiter so, Patrick!

Die Ausbildung junger Menschen ist uns ein großes Anliegen.

Daher sind wir besonders stolz, dass unser Lehrling Patrick vergangene Woche am Lehrlingswettbewerb der Mettalltechnik teilgenommen hat.

Willst auch du eine Lehre als Schlosser oder Schweißer antreten, dann bewirb dich und sende deine Unterlagen an office@asco-aab.at!

144x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Judenburg: Stadtfest Judenburg

Stadtfest Judenburg

Der Countdown läuft - wir sind startbereit für das große Stadtfest-Wochenende!

  • 5. Juli: Stadtfest-Jubiläumskonzert am Freitag
  • 6. Juli: Stadtfest mit Live-Musik von 13 Gruppen auf 5 Bühnen am Samstag
  • 6. & 7. Juli: Ritterfest am Samstag & Sonntag

Eintritte frei, gratis parken am Zirkus-Parkplatz und in der Tiefgarage.

495x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Kostenlose Blockflöte für Neuanfänger

Kostenlose Blockflöte für Neuanfänger

Für das Schuljahr 2024/25 gibt es für Knittelfelder Kinder, die an der Musikschule Knittelfeld Blockflöte lernen möchten, ein besonderes Geschenk.

Die Sparkasse Knittelfeld Privatstiftung möchte Kindern den Einstieg in die Musikschulkarriere erleichtern und übernimmt für jedes Knittelfelder Kind die Kosten für die Blockflöte.

  • Nähere Informationen erteilt die Musikschuldirektion unter 0664/80047825 sowie ms_knittelfeld@aon.at.

267x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kraft. Das Murtal: KRAFT:treff - Der Treffpunkt zu Wirtschaft und Lebensqualität

KRAFT:treff - Der Treffpunkt zu Wirtschaft und Lebensqualität

𝐊𝐫𝐚𝐟𝐭𝐯𝐨𝐥𝐥𝐞 𝐁𝐢𝐥𝐝𝐮𝐧𝐠 𝐟ü𝐫 𝐝𝐢𝐞 𝐑𝐞𝐠𝐢𝐨𝐧

  • Mag. Dr. Karin Madenberger | CAMPUS02
  • 25. Juni 2024 um 18 Uhr im Schloss Gabelhofen

Noch wenige Plätze frei - Anmeldung unter: https://kraft.dasmurtal.at/de/news/detail.asp?dps=12&id=3724&q=Service.asp

159x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Starke Region Murau Murtal: Erneuerbare Energie hautnah erleben!

Erneuerbare Energie hautnah erleben!

Am 22. Juni 2024 öffnen ausgewählte Energieschauplätze in der Steiermark ihre Tore für den 2. Langen Tag der Energie.

Besucht Kraftwerke und Heizwerke und erfahrt, wie Biomasse, Wind-, Wasser- und Solarenergie in unsere Haushalte gelangen. Das Regionalmanagement Murau Murtal ist im Rahmen der 𝗞𝗹𝗶𝗺𝗮𝗲𝗻𝗲𝗿𝗴𝗶𝗲𝗺𝗼𝗱𝗲𝗹𝗹𝗿𝗲𝗴𝗶𝗼𝗻 (𝗞𝗘𝗠) 𝗠𝘂𝗿𝘁𝗮𝗹 mit einem Infostand vertreten!

Mehr Infos zu den Energieschauplätzen in der Region: https://www.langertagderenergie.at

212x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: My Fair Lady - Es gibt noch Karten

My Fair Lady - Es gibt noch Karten

Es gibt noch wenige Karten für die Musicalfahrt „My Fair Lady“ zu den Seefestspielen Mörbisch am Donnerstag, 18. Juli (der Termin am 2. August ist ausverkauft).

  • Abfahrt: Kulturhaus, Gaaler Straße 4, 14.30 Uhr
  • Beginn der Vorstellung: 20.30 Uhr
  • Rückfahrt nach Knittelfeld: ca. 23.30 Uhr
  • Preis pro Person: (Ticket + Bus) 99 Euro

Anmeldungen im Kulturamt Knittelfeld, Gaalerstraße 4, +43 3512 86621

213x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Judenburg: Farbenfrohe Vielfalt

Farbenfrohe Vielfalt

Adi Schmölzer eröffnete letzte Woche seine Ausstellung „Paiting Jazz - Dancing Colours“ in der Stadtgalerie Judenburg.

Bis 6.7.2024 jeden Freitag und Samstag von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Eintritt frei!

Tipp: Zum Abschluss zeigt der Künstler live Street Art im Rahmen des Stadtfestes von 15 bis 17 Uhr vor der Galerie (Burggasse 4).

277x
gesehen

0x
geteilt

LPD Steiermark Florian Huber: Polizeiinspektion Vordernberg feierlich eröffnet

Polizeiinspektion Vordernberg feierlich eröffnet

Am Donnerstag wurde die Polizeiinspektion Vordernberg neu eröffnet. Zahlreiche Ehrengäste nahmen an den Feierlichkeiten teil.

Nach 44 Jahren (1980) wurde die Polizeiinspektion Vordernberg an modernen und zeitgemäßen Standards angepasst. Fertiggestellt wurde die neu errichtete Dienststelle bereits im Sommer 2023. Seit September 2023 versehen fünf Polizeibedienstete dort ihren Dienst. Das Überwachungsrayon der Polizistinnen und Polizisten erstreckt sich vorwiegend auf das Gemeindegebiet Vordernberg, aber zum Teil auch auf das Gemeindegebiet Eisenerz und Radmer. 

Alpines Gelände und Tagestourismus als Hauptaugenmerk

Das alpine Gelände des Überwachungsrayons, und das am Präbichl beheimatete Skigebiet zählen zu den Herausforderungen des polizeilichen Aufgabengebietes. Zahlreiche Unfälle und witterungsbedingte Verkehrsbehinderungen auf der Passstraße B115 über den Präbichl, machen den Standort der Polizei Vordernberg unverzichtbar. So versehen in Vordernberg auch zwei ausgebildete Polizisten Alpindienst. Sie zählen dabei zur Alpinen-Einsatzgruppe (AEG) Hochsteiermark.

Landespolizeidirektor Gerald Ortner: „Dienststellen wie diese sind mehr als nur Büroräumlichkeiten. Viele Stunden des dienstlichen Daseins, Arbeit und Fleiß sind hier zu erbringen. Hier wird angepackt, gelebt, gelacht und geweint. Aus Kollegen werden Freunde, aus Freunden wird eine dienstliche Familie. Ich wünsche den Kolleginnen und Kollegen der PI Vordernberg alles erdenklich Gute in den neuen Räumlichkeiten und das Wichtigste: Kommen Sie nach jedem Einsatz/Dienst wieder gesund zu Ihren Liebsten nach Hause!“ 

582x
gesehen

0x
geteilt

Sonja Hochfellner: Arbeitsunfall in Kindberg

Arbeitsunfall in Kindberg

Donnerstagnachmittag stürzte ein 64-Jähriger von einer Leiter und musste schwerverletzt vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Am Donnerstag war ein 64-jähriger Mann mit dem Montieren von Blechteilen an seinem Carport beschäftigt. Dabei hatte er zur Durchführung dieser Arbeiten eine ca. drei Meter lange Leiter an einem Holzträger seines Carports angelehnt. Gegen 15:30 Uhr verlor der Arbeiter beim Montieren eines Bleches mittels Akkuschrauber das Gleichgewicht und stürzte aus rund zwei Meter Höhe nach hinten von der Leiter. Er erlitt dabei eine Verletzung am linken Handgelenk und eine schwere Schulterverletzung. Seine, zum Zeitpunkt der Arbeiten anwesende, Ehefrau verständigte sofort die Rettungskräfte. Der Mann wurde vor Ort vom Notarztteam des Rettungshubschraubers Christophorus 17 erstversorgt und in weiterer Folge in das LKH Judenburg geflogen.

827x
gesehen

0x
geteilt

KS: Die Pyhrnautobahn wird am Freitag wieder freigegeben<br>

Die Pyhrnautobahn wird am Freitag wieder freigegeben

Die Sperre der A9 Pyhrnautobahn zwischen Deutschfeistritz und St. Michael wird am Freitag aufgehoben. Die Sanierungsarbeiten nach den Unwettern laufen allerdings noch bis Ende August.

Vor zwölf Tagen haben die extremen Regenfälle mehrere Gemeinden im Norden von Graz überschwemmt und auch für zahlreiche Murenabgänge bei Übelbach auf die A9 Pyhrnautobahn gesorgt. Dies hatte auch Straßen- und Tunnelsperren zur Folge. Sowohl die Asfinag als auch externe Experten und Bauunternehmen hatten alle Hände voll zu tun – in Summe waren mehr als 50 Personen vor Ort mit den Aufräum- und Sicherungsarbeiten beschäftigt.

Nun gibt es grünes Licht für die seit dem 8. Juni gesperrte Strecke zwischen Deutschfeistritz und St. Michael. Am Freitag, dem 21. Juni, kann der Abschnitt ab 11 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. In Richtung Norden/Voralpenkreuz wird die Strecke uneingeschränkt zur Verfügung stehen. In Richtung Süden/Spielfeld muss auf einer Länge von etwa fünf Kilometern Platz für die weiterhin laufenden Hangsanierungen frei gehalten werden. Dennoch werden zwar wie im Normalbetrieb zwei Fahrstreifen befahrbar sein. Diese sind jedoch etwas verengt, weshalb ein Tempolimit von 80 km/h notwendig ist.„Dass diese wichtige Strecke mit dem Gleinalmtunnel wieder so schnell befahrbar gemacht wurde, ist nur dem großen Einsatz aller Beteiligten zu verdanken“, sagen die Asfinag-Vorstände Hartwig Hufnagl und Herbert Kasser. „Von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den beauftragten Bauunternehmen wurden allein bisher bereits mehr als 4000 Arbeitsstunden geleistet.“

Voraussichtlich Ende August sollen dann alle Arbeiten abgeschlossen sein. „Und wir werden uns diesen Streckenabschnitt natürlich noch genauer ansehen, um feststellen zu können, ob in Zukunft eventuell weitere Maßnahmen notwendig sind“, versichert Bau-Regionalleiter Roland Sticker, der die Arbeiten von Seiten der Asfinag koordiniert hat.



615x
gesehen

0x
geteilt

NEU: 2er-Team-Staffel beim Zirbitzlauf 2024

Die 28. Auflage des HAGE Zirbitzlaufes wird am Sonntag, 23. Juni 2024 ausgetragen. Erstmals wird es die Möglichkeit geben, auch als 2er-Team-Staffel die Strecke von der Kirche in St. Anna bis zur Rothaidenhütte zu absolvieren.

Übergabezone an LäuferIn 2 wird bei km 5,4 beim Flachstück vor der Waldheimhütte sein, von dort sind es dann noch 3km bis zum Ziel. Auch 2024 werden alle Einzel- und StaffelstarterInnen bei der Rothaidenhütte herzlich empfangen werden, ganz egal welche Zeit die elektronische Zeitnehmung anzeigen wird!                             

Mehr dazu:

177x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Schick Sisters & Opus Band

Schick Sisters & Opus Band

Super Stimmung beim Konzert der Schick Sisters & Opus Band im Kulturhaus Knittelfeld!

Vielen Dank an die klasse Musiker und an das tolle Publikum!

265x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Magisches Märchen-Mixical der VS Landschach

Magisches Märchen-Mixical der VS Landschach

Die SchülerInnen der VS Landschach nahmen an einem Theater- und Musicalworkshop teil.

Das Gelernte wurde vor Freunden und Familie präsentiert. Auch Bürgermeister Harald Bergmann besuchte die Vorführung.

319x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Starke Region Murau Murtal: Das Voting beginnt

Das Voting beginnt

Das Design mit den meisten Likes gewinnt!

Das Projekt „Ö𝗙𝗙𝗜 𝟮𝟬𝟱𝟬“ vom Regionalmanagement Murau Murtal in Kooperation mit der Bildungsregion Obersteiermark West tritt in die finale Phase. Jetzt seid ihr gefragt! Ab sofort könnt ihr hier auf unserer Facebook-Seite mitentscheiden, welches Motiv ab Herbst auf 𝘇𝘄𝗲𝗶 𝗟𝗶𝗻𝗶𝗲𝗻𝗯𝘂𝘀𝘀𝗲𝗻 𝗶𝗻 𝗱𝗲𝗿 𝗥𝗲𝗴𝗶𝗼𝗻 𝗠𝘂𝗿𝗮𝘂 𝗠𝘂𝗿𝘁𝗮𝗹 zu sehen sein wird.

Das Voting endet am 𝟭𝟬. 𝗝𝘂𝗹𝗶 𝘂𝗺 𝟮𝟭:𝟬𝟬 𝗨𝗵𝗿. Das Design mit den 𝗺𝗲𝗶𝘀𝘁𝗲𝗻 𝗟𝗶𝗸𝗲𝘀 wird gewinnen und ab Herbst auf zwei Bussen in der Region zu sehen sein.

Hast du schon einen Favoriten?

279x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Die legendäre Senfsemmel ist zurück im Schwimmbad

Die legendäre Senfsemmel ist zurück im Schwimmbad

Damals gab es sie für einen Schilling, jetzt für einen Euro. Künstler Michael Plessl bringt die Semmel im Rahmen unserer 800-Jahr-Feier zurück ins Schwimmbad.

Das Wetter passt! Somit steht einem Schwimmbadbesuch und der köstlichen Senfsemmel nichts mehr im Weg.

1075x
gesehen

0x
geteilt

Franz Riegler: Europameisterschaft Teilnahme in Hannover

Europameisterschaft Teilnahme in Hannover

Die HTL-Zeltweg nahm erfolgreich an der Robo Cup EM 2024 in teil, die vom 12. bis 16. Juni in Hannover stattfand. Diese prestigeträchtige Veranstaltung, die im Rahmen der IdeenExpo 2024 durchgeführt wurde, brachte Teams aus ganz Europa zusammen, um ihre Fähigkeiten in Robotik zu messen.

Das Team der HTL-Zeltweg bereitete sich monatelang intensiv auf die Teilnahme vor. Unterstützt von ihren Lehrern und gesponsert von lokalen Unternehmen, entwickelten die Schüler fortschrittliche Roboter, die in verschiedenen Kategorien antreten sollten. Die Anreise nach Hannover erfolgte gemeinsam mit dem Betreuer, und die drei Schüler waren gespannt auf die bevorstehenden Herausforderungen.

Das Team der HTL-Zeltweg erreichte in dieser Kategorie den hervorragenden zehnten Platz von dreißig teilnehmenden Teams.

Die Teilnahme der HTL-Zeltweg an der Robo Cup EM 2024 in Hannover war ein großer Erfolg. Die Schüler zeigten beeindruckende technische Fähigkeiten und Teamarbeit und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihnen in ihrer weiteren Ausbildung und Karriere zugutekommen werden. Die Kombination mit der IdeenExpo ermöglichte es ihnen, über den Tellerrand hinauszuschauen und neue Ideen für zukünftige Projekte zu entwickeln. Insgesamt war die Teilnahme an dieser prestigeträchtigen Veranstaltung ein bedeutender Meilenstein für die HTL-Zeltweg und ihre Schüler.

340x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: beziehungsWEISE

beziehungsWEISE

Der erfolgreiche Kabarettist Gery Seidl präsentierte sein neues Programm "beziehungsWEISE" in Knittelfeld.

Ein Abend voller Humor und scharfer Pointen begeisterte das Publikum des ausverkauften Kulturhauses!

185x
gesehen

0x
geteilt

FF Liebenfels: Traktor abgebrannt

Traktor abgebrannt

Ein 73-jähriger Landwirt aus Liebenfels war am Mittwoch um 14:20 Uhr mit Mäharbeiten auf einer Wiese am Sörgerberg im Bezirk St. Veit/Glan beschäftigt. Dazu verwendete er einen Traktor mit angekoppeltem Mähwerk und Frontlader. Als er eine Rauchentwicklung im Bereich der Zapfwelle wahrnahm, stellte er den Traktor sofort ab. Durch gleichzeitig austretendes Hydrauliköl kam es sogleich zu einem Brandgeschehen, das sehr rasch auf den gesamten Traktor und das Mähwerk übergriff. Auch die herbeigerufenen Feuerwehren konnten den Brand nicht mehr löschen. Am Traktor mit Frontlader und am Mähwerk entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

136x
gesehen

0x
geteilt

KS: Unter Drogeneinfluss Unfall gebaut

Unter Drogeneinfluss Unfall gebaut

Am Dienstag um 19:19 Uhr wurde die Landesleitzentrale via Handyunfallalamierung über einen Unfall im Bezirk Wolfsberg informiert. Beim Eintreffen der Streifen an der Unfallstelle konnten die beiden Insassen im Bereich des verunfallten Fahrzeuges, welches seitlich liegend in einem abschüssigen Hang zum Stillstand kam, wahrgenommen werden. Im PKW konnte Suchtmittel vorgefunden werden. Der 23-jährige PKW Lenker aus dem Bezirk Wolfsberg gab an vor Fahrantritt Suchtmittel konsumiert zu haben. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Wolfsberg verbracht. Er wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt und der Bezirkshauptmannschaft Wolfsberg angezeigt. Sein 21-jähriger Beifahrer wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.

64x
gesehen

0x
geteilt