Login
Logo Regionaljournal

219x
gesehen

0x
geteilt

220x
gesehen

1x
geteilt

194x
gesehen

1x
geteilt

Mit Motorsäge im Gesicht verletzt

Ein 42-Jähriger verletzte sich Dienstagvormittag bei Forstarbeiten in Schöder schwer. Der Mann erlitt schwere Gesichtsverletzungen und wurde ins Krankenhaus geflogen. 

In den Vormittagsstunden war der 42-Jährige aus dem Bezirk Tamsweg/Salzburg gemeinsam mit einem 32-Jährigen aus dem Bezirk Murau mit Forstarbeiten in einem Wald beschäftigt. Als der 42-Jährige kurz nach 10:30 Uhr einen Baum entasten wollte, schlug es ihm die Motorsäge (45cm Schwerlänge) plötzlich ins Gesicht. Dabei erlitt der 42-Jährige schwere Gesichtsverletzungen. Sein unweit entfernter Kollege konnten den Unfall selbst nicht wahrnehmen, wurde jedoch aufgrund der Hilferufe auf den Vorfall aufmerksam. Sofort leistete der 32-Jährige Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte. Um die Rettungsmaßnahmen zu beschleunigen, brachte er den ansprechbaren Schwerverletzten mit seinem eigenen Fahrzeug zur Polizeiinspektion Schöder. Dort kümmerte sich ein „First Responder“ vom Roten Kreuz sowie die Besatzung des Notarzt-Wagens um die medizinische Versorgung des 42-Jährigen. Er wurde letztlich vom Rettungshubschrauber C14 ins Klinikum Klagenfurt geflogen und stationär aufgenommen.

1775x
gesehen

0x
geteilt

341x
gesehen

1x
geteilt

225x
gesehen

0x
geteilt

1661x
gesehen

0x
geteilt

Arbeitsunfall mit Baumaschine

Montagfrüh kam ein 41-Jähriger in Murau mit einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine von der Fahrbahn ab und stürzte über eine Böschung. Der Mann erlitt leichte Verletzungen.

Gegen 08:15 Uhr fuhr der 41-Jährige aus dem Bezirk Murau mit seiner selbstfahrenden Arbeitsmaschine (Dumper) auf der L 502, Baustellenbereich, rückwärts. Vermutlich aufgrund eines Schlagloches geriet er mit dem Fahrzeug ins Rutschen und kam links von der Fahrbahn ab. In der Folge stürzte er etwa 20 bis 25 Meter über eine Böschung und kam verkehrt (am Überrollbügel) zum Stillstand. Der 41-Jährige konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Nach der Erstversorgung wurde er mit leichten Verletzungen ins LKH Stolzalpe, eingeliefert.

543x
gesehen

0x
geteilt

233x
gesehen

0x
geteilt

326x
gesehen

0x
geteilt

Das Tal der Mur vom Ursprung bis Bruck in alten Ansichten

Eine Sammlung alter Bilder, Ansichtskarten, Fotografien, Aquarelle, Holz-, Kupfer- und Stahlstiche sowie Ölgemälde, Lithografien, Radierungen und Votivbilder aus einem Zeitraum von rund 250 Jahren, bilden den Inhalt des großartigen Bildbandes „Das Tal der Mur“. Die Bilder beziehen sich auf die Bezirke Lungau, Murau, Murtal, Leoben sowie Bruck an der Mur und werde ergänzt durch Texte mit geschichtlichem Inhalt und Bildbeschreibungen.

Der Autor Johann Tschmuck, ÖBB Beamter in Ruhe, lud die BesucherInnen Ende September im Knittelfelder Kulturhaus zu einer nostalgische Bilderreise in die Vergangenheit ein. Die Mur war einst auch Handelsweg der Kaufleute und Lebensader der Steiermark. Der Bildband dokumentiert Seite für Seite eindrucksvoll und anschaulich - anhand der fünf steirischen Städte, wie vielfältig sich die Steiermark, das grüne Herz Österreichs, zeigen kann.

Das Material hat Tschmuck über mehrere Jahre zusammengetragen. Es stammt aus seinem Privatfundus, teilweise habe er Dinge mit Hilfe des Internets gefunden, auch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Stadtarchiven hat ihm bei der Zusammenstellung sehr geholfen.

Hausherr Harald Bergmann lobte Johann Tschmuck für seinen unermüdlichen Eifer, und gab seiner Freude Ausdruck, Leute wie ihn zu haben. Musikalisch wurde die Veranstaltung durch ein Trio unterstützt. Hannes Moscher, Violine, Heinz Moser, Violoncello und Helmut Iberer, Klavier. Gespielt wurden ausschließlich Werke von Astor Piazzolla. Moser sprach von Gemeinsamkeiten zwischen der Musik und einem Fluss, mit ruhigen oder emotionalen Phasen.

Bestellt werde kann der Bildband bei: Johann Tschmuck, Auring 13, 8724 Spielberg, Tel: +43 676 6268327, e-mail: h.g.tschmuck@gmail.com


239x
gesehen

0x
geteilt

266x
gesehen

1x
geteilt

366x
gesehen

1x
geteilt

320x
gesehen

1x
geteilt

259x
gesehen

0x
geteilt

312x
gesehen

0x
geteilt

274x
gesehen

0x
geteilt

238x
gesehen

0x
geteilt

254x
gesehen

0x
geteilt

Pkw stieß in St. Lambrecht frontal gegen ein Motorrad

Samstagmittag ereignete sich auf der L502 ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 60-jährige Pkw-Lenkerin stieß frontal gegen einen entgegenkommenden Motorradfahrer.

Die Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Murau fuhr gegen 13.00 Uhr von St. Blasen in Richtung Mariahof. Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 52-jähriger Kärntner sein Motorrad in entgegengesetzter Richtung. Bei einem Abbiegemanöver übersah die 60-Jährige den Motorradfahrer und es kam zur Frontalkollision. Der Rettungshubschrauber C14 transportierte den Motorradfahrer mit schweren Verletzungen in das UKH Klagenfurt. Die L502 war für die Dauer der Unfallaufnahme für den gesamten Verkehr gesperrt. 

132x
gesehen

0x
geteilt

230x
gesehen

0x
geteilt

160x
gesehen

0x
geteilt

279x
gesehen

0x
geteilt

Statistik: 181 Views

184x
gesehen

0x
geteilt

449x
gesehen

0x
geteilt

241x
gesehen

0x
geteilt

414x
gesehen

0x
geteilt

282x
gesehen

0x
geteilt

Pkw gegen Motorrad in Neumarkt

Bei starkem Verkehrsaufkommen kam es Freitag auf einer Kreuzung im Ortsgebiet zu einer Kollision mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 55-jähriger Motorrad-Lenker wurde schwer verletzt.

Kurz vor 12.00 Uhr fuhr der 55-Jährige aus dem Bezirk Amstetten/NÖ mit seinem Motorrad alleine auf der B317 in Richtung Italien. Als die 69-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Murau die besagte Bundesstraße von der Schwimmbadstraße kommend gerade aus in Richtung L525 überqueren wollte, kam es im Kreuzungsbereich zur Kollision mit dem von rechts kommenden Motorrad-Lenker. Dabei kam der 55-Jährige zu Sturz und prallte gegen den Pkw eines 51-Jährigen aus dem Bezirk Murau. Dieser hatte sein Fahrzeug im Kreuzungsbereich L525/B317 aufgrund des Querverkehrs angehalten. Der 55-Jährige erlitt zum Teil schwere Verletzungen am Bein und wurde von der Rettung ins Deutsch-Ordens-Krankenhaus Friesach eingeliefert. Die beiden Pkw-Lenker blieben unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Im Bereich der Unfallstelle kam es rund 45 Minuten lang zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. 

500x
gesehen

0x
geteilt