Login
Logo Regionaljournal
GeoSphere Austria: Leichtes Erdbeben in Zauchen bei Bad Eisenkappel

Leichtes Erdbeben in Zauchen bei Bad Eisenkappel

Ein leichtes Erdbeben hat sich am Dienstag um 4:00 Uhr im Gebiet von Zauchen ereignet. Die Erdstöße wurden auch in Völkermarkt verspürt.

Laut GeoSphere Austria bebte um 4:00 Uhr die Erde im Raum Zauchen bei Bad Eisenkappel. Die Magnitude wurde mit 1,5 angegeben und die Herdtiefe lag bei 3 Kilometer. Es wurde von einigen Personen im Gebiet des Epizentrums schwach bis deutlich wahrgenommen. Auch ein Grollen des Untergrundes war zu hören. Schäden an Gebäuden sind keine bekannt und bei dieser Stärke nicht zu erwarten.

105x
gesehen

0x
geteilt

FF Griffen: Bei Holzarbeiten mit Traktor abgestürzt

Bei Holzarbeiten mit Traktor abgestürzt

Ein 68 Jahre alter Landwirt aus dem Bezirk Völkermarkt führte am Mittwoch auf seinem Anwesen in der Gemeinde Griffen Holzarbeiten durch. Im Zuge dessen fuhr er mit seinem Traktor eine steile Wiese bergab, als der Traktor plötzlich ins Rutschen kam und sich schließlich mehrmals seitlich überschlug, ehe er nach ca. 70 Metern wieder auf den Rädern zum Stillstand kam. Sein Bruder, der ihn bei den Arbeiten unterstützte, eilte sofort zu Hilfe und konnte den Traktor aus dem Gelände wegfahren und verständigte schließlich die Einsatzkräfte. Der verunfallte Landwirt erlitt schwere Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C11 in das LKH Wolfsberg gebracht. Im Einsatz standen auch die FF Griffen, Pustritz, Pölling und St. Andrä mit gesamt 22 Personen und 6 Fahrzeugen.

268x
gesehen

0x
geteilt

dpa: Insolvenz der FTI Touristik

Insolvenz der FTI Touristik

FTI, Europas drittgrößter Reisekonzern, ist in die Pleite gerutscht. In Österreich hat der Konzern eine Zweigniederlassung in Linz und ist mit rund 70 Mitarbeiter vertreten. Noch nicht begonnene Reisen werden voraussichtlich ab Dienstag, 4. Juni, nicht mehr oder nur teilweise durchgeführt werden können. Die Arbeiterkammer informiert über die Rechte der Mitarbeiter und Konsumenten

Welche Veranstalter sind von der Insolvenz betroffen?

Generell betroffen sind alle bei dem Reiseanbieter FTI Touristik GmbH gebuchten Leistungen. Dies beinhaltet die Marken FTI in Deutschland, Österreich und den Niederlanden, die Marke 5vorFlug in Deutschland, die BigXtra GmbH, sowie die Mietfahrzeugs-Marken DriveFTI und Cars and Camper. Die genannten Veranstalter haben den Verkauf von Reisen bereits eingestellt.

Wie ist die Situation bei bevorstehenden Reisen?

Laut FTI werden alle Pauschalreisen, die über die Veranstalter FTI, 5vorFlug oder BigXtra gebucht wurden (und teilweise bzw. auch vollständig beglichen sind) storniert. Die AK-Konsumentenschützer:innen empfehlen, umgehend mit dem Reisebüro bzw. der Plattform, auf dem die Reise gebucht wurde, Kontakt aufzunehmen.

Gibt es eine Absicherung und wie sieht sie aus?

Reiseveranstalter müssen für den Konkursfall vorsorgen: Alle Zahlungen der Konsument:innen auf eine gebuchte Reise sind abzusichern. Auch die Rückreise vom Urlaubsort muss garantiert sein, wenn der Reiseveranstalter in finanzielle Schwierigkeiten gerät und Konkurs anmelden muss. Abhängig, mit welcher Firma der Reisevertrag abgeschlossen wurde, ist eine Absicherung über den Deutschen Reisesicherungsfonds oder einer Kundengeldabsicherung vorhanden. Es sind jedoch nur Pauschalreisen abgesichert.

Wie ist bei einer Reisebuchung bei FTI Österreich bzw. einer Österreichischen Tochterfirma vorzugehen?

Bei Buchungen bei FTI Österreich besteht nach vorliegenden Informationen eine Insolvenzabsicherung bei der Swiss Re International SE Niederlassung Deutschland, Arabellastraße 30, 81925 München, www.swissre.com .

Was geschieht bei einer Reisebuchung bei FTI Deutschland bzw. einer Deutschen Tochterfirma?

Grundsätzlich besteht seit wenigen Jahren ein umfassender Schutz durch den Deutschen Reisesicherungsfonds. Meldet ein deutscher Reiseanbieter seine Zahlungsunfähigkeit an, muss dieser dafür sorgen, dass geleistete Zahlungen erstattet werden und gegebenenfalls auch die sichere Rückreise organisieren.

Kontaktmöglichkeiten: Deutscher Reisesicherungsfonds GmbH, www.drsf.reisekontakt@drsf.reise. Urlauber:innen, die sich derzeit an ihrem Urlaubsort befinden, können folgende Notfallnummer kontaktieren: +49 (0) 89 710 45 14 98

Wo greift der gesetzliche Absicherungsschutz nicht?

Wenn Kunden nur einen Mietwagen, Wohnmobil oder ein Hotel gebucht haben, greift kein gesetzlicher Absicherungsschutz! Kann die Leistung nicht mehr erbracht werden und wurde bereits ein Teil bzw. alles beglichen, so können solche Ansprüche nur im Insolvenzverfahren geltend gemacht werden. Haben Kunden zum Beispiel auf den Webseiten www.fti.dewww.fti.atwww.fti.chwww.5vorflug.de oder www.sonnenklar.tv eine Reise bei einem nicht zur FTI-Group gehörenden Reiseveranstalter gebucht, so sind diese nicht von der Insolvenz betroffen. Die AK-Konsumentenschützer empfehlen, zeitnah mit dem Reiseveranstalter Kontakt aufzunehmen.

Wie ist die Situation bei bereits angetretenen Reisen?

Sitzen Reisende am Urlaubsort fest, empfehlen die AK-Konsumentenschützer sofort mit Ihrem Reisebüro bzw. über die Notfallnummer Kontakt mit dem Abwickler Kontakt aufzunehmen.

895x
gesehen

0x
geteilt

KS: Kellerbrand in St. Kanzian

Kellerbrand in St. Kanzian

Am Freitag um 18:37 Uhr brach in einem Kellerabteil eines Mehrparteienhauses in St. Kanzian am Klopeiner See aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus. Bei dem Brand wurden mehrere Möbelstücke, Stromleitungen, Abwasserleitungen und sonstige Gegenstände beschädigt. Durch die starke Rauchentwicklung wurden auch sämtliche Wohneinheiten des Mehrparteienhauses in Mitleidenschaft gezogen und dadurch kurzfristig unbewohnbar. Von den Mietern des Mehrparteienhauses wurde niemand verletzt.

Im Einsatz standen die FF Stein im Jauntal, die FF Peratschitzen und die FF Rückersdorf mit insgesamt 60 Mann. Die Schadenshöhe kann derzeit nicht angegeben werden. Die Erhebungen nach der Brandursache werden von Brandermittlern des LKA übernommen.

135x
gesehen

0x
geteilt

SD Mini | Testmaschinen jetzt verfügbar

Schon bei der IFAT Messe war das Interesse an der neuesten Entwicklung, der Sietrommen SD Mini, sehr groß. Diese innovative Technologie zieht nun auch in Österreich und Deutschland Aufmerksamkeit auf sich und steht dort für Tests zur Verfügung.

In Österreich kann die Sietrommen SD Mini bei folgenden Unternehmen getestet werden:

ATM Recycling Systems GmbH

Kontakt: S. Shaveko
E-Mail: s.shaveko@atm-recyclingsystems.com
Telefon: +43 664 88 355 36

MG Handel GmbH

Kontakt: Jasmin Nurikic
E-Mail: jasmin.nurikic@mg-recycle.com
Telefon: +43 664 428 0901

In Deutschland steht die Sietrommen SD Mini bei folgendem Unternehmen zum Test bereit:

Lederer Siebtechnik e.K.

Kontakt: Info
E-Mail: info@lederersiebtechnik.de
Telefon: +49 162 8687251

Weitere Informationen zur Sietrommen SD Mini finden Sie unter: https://ascotec.eu/technologien/siebtechnologie/sd-mini.

1647x
gesehen

0x
geteilt

APA: Dealer Pärchen festgenommen

Dealer Pärchen festgenommen

Nach umfangreichen Erhebungen gegen ein Paar aus dem Bezirk Völkermarkt konnte am Dienstag ein Suchtgifthandel auf frischer Tat aufgedeckt werden. Umgehend darauf wurde in Bleiburg in der Wohnung des Paares eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Im Zuge der Hausdurchsuchung konnten in der Wohnung Suchtmittel in Form von Kokain und Cannabis – teilweise zum Verkauf vorbereitet – sowie eine Suchtgiftwaage, Verpackungsmaterial und diverse Datenträger sichergestellt werden. Nach umfangreichen Erhebungen wird davon ausgegangen, dass das Paar, eine 37-jährige Frau und ihr 36-jähriger Freund, Suchtmittel von Slowenien aus nach Österreich eingebracht und in großen Mengen im Raum Völkermarkt und Klagenfurt verkauft haben. Nachdem einige der Abnehmer, sowie die beiden Beschuldigten einvernommen wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft Klagenfurt die Einlieferung der beiden Personen in die Justizanstalt Klagenfurt an.

In dem Zugriff waren neben den Beamten der Suchtmittelerhebungsgruppe beim Bezirkspolizeikommando Völkermarkt, das Einsatzkommando Cobra, die Schnelle Interventionsgruppe, Diensthundeführer, Spurensicherer, IT-Experten und Streifenkräfte aus dem Bezirk Völkermarkt eingebunden.

175x
gesehen

0x
geteilt

KS: Kind und Vater nach Sturz über Böschung schwer verletzt

Kind und Vater nach Sturz über Böschung schwer verletzt

Am Muttertag zu Mittag spielte ein 4-jähriger Bub gemeinsam mit seiner 6-jährigen Schwester vor ihrem Elternhaus in der Gemeinde Neuhaus im Bezirk Völkermarkt. Die 6-Jährige setzte sich in einen Fahrradanhänger und wurde vom 4-Jährigen durch den Hof geschoben. Dabei dürfte der 4-Jährige den Anhänger losgelassen haben. Der Anhänger rollte mitsamt der 6-Jährigen die steile Hofabfahrt entlang. Der Vater, 36-jährig, nahm dies wahr und lief dem Anhänger hinterher. Noch bevor er den Fahrradanhänger erreichen konnte, rollte dieser über eine drei Meter hohe Böschung auf die darunterliegende Schotterstraße. Um einen weiteren Absturz des Fahrradanhängers über einen weiteren Steilhang zu verhindern, sprang er über den ca. sechs Meter hohen Hang dem Fahrradanhänger nach. Dadurch gelang es ihm zwar den

Fahrradanhänger noch ergreifen, jedoch stürzte er gemeinsam mit dem Fahrradanhänger samt der darin befindlichen und angeschnallten Tochter über die sechs Meter hohe Böschung auf eine darunter befindliche Schotterstraße. Durch das geistesgegenwärtige Einschreiten des Vaters konnte glücklicherweise ein Absturz des Fahrradanhängers über eine weitere fast zehn Meter hohe Böschung in einen darunter fließenden Bach verhindert werden. Bei seiner Rettungsaktion erlitt er jedoch Verletzungen unbestimmten Grades und musste nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt eingeliefert werden. Seine Tochter erlitt ebenso Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ebenfalls in das UKH Klagenfurt eingeliefert.

178x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Zimmerbrand in Klein St. Veit

Zimmerbrand in Klein St. Veit

Am Donnerstag gegen 10:00 Uhr brach in der Gemeinde Klein St. Veit im Bezirk Völkermarkt in einem Einfamilienhaus ein Brand aus.

Die Hausbewohner, ein 55-jähriger Mann, seine Ehefrau und der 29-jährige Sohn saßen gerade am Frühstückstisch, als der 55-Jährige auf Brandgeruch und den akustischen Alarm des Rauchmelders aufmerksam wurde. Das Feuer brach in einem Schlafzimmer im ersten Stock des Hauses aus.

Die sofort alarmierten umliegenden Feuerwehren standen mit 72 Mann im Einsatz um den Brand zu bekämpfen. Es gelang das Feuer soweit einzudämmen, um eine Ausbreitung auf das restliche Gebäude zu verhindern. Gegen 12:00 Uhr konnte durch die Feuerwehr „Brand aus“ gemeldet werden. Als Brandursache wird ein technischer Defekt einer Powerbank vermutet. Verletzt wurde niemand. 

119x
gesehen

0x
geteilt

KK: 53-jähriger Opfer von schweren Betrug

53-jähriger Opfer von schweren Betrug

Bisher unbekannte Täter täuschten im Zeitraum ab 20. Februar 2024 bis 24. April 2024 einen 53-jährigen Mann durch Werbung für eine Geldanlageform mit einer prominenten Person als Lockfigur und verleitet dadurch den Mann zur Zahlung mehrerer tausend Euro auf ein spanisches Konto. 
Dem Mann wurden versprochen, dass er mit einer geringen Geldanlage bei einer Geschäftsbank mit Sitz in Bangladesch hohe Gewinne erzielen könne.
In der Folge wurde der Mann zu mehrfachen Überweisungen von Geldbeträgen in der Höhe von mehreren zehntausend Euro auf ein spanisches Konto verleitet.

Der Versuch einer Rückbuchung der vom Opfer veranlassten Transaktionen verlief ergebnislos.

245x
gesehen

0x
geteilt

Unser Team stellt sich vor

Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein engagiertes Team, und bei ASCO BH sind wir besonders stolz auf unsere Mitarbeiter.

Unser Team besteht aus erfahrenen Ingenieuren, Facharbeitern, Logistikexperten und Support-Mitarbeitern, die alle dasselbe Ziel verfolgen: die beste Lösung für unsere Kunden zu finden und zu implementieren. Gemeinsam bringen wir eine Vielzahl von Fähigkeiten und Perspektiven ein, die uns als Unternehmen stärken und uns ermöglichen, innovative und effektive Lösungen in einem dynamischen Markt anzubieten.

Mehr dazu:

1753x
gesehen

1x
geteilt

Kleine Trommel auch ganz Groß

Die SD Mini überzeugt trotz ihrer geringen Größe mit hoher Leistung und maximaler Flexibilität in der Systemintegration. Die SD Mini ist Teil der renommierten Siebtechnologie, die ASCOTEC als zuverlässigen Partner auszeichnet.

Mit dem Ziel, Qualität und Zuverlässigkeit in den Vordergrund zu stellen, stellt die SD Mini eine ideale Lösung für Bereiche mit begrenztem Platz dar. Ihre Mobilität und Flexibilität ermöglichen eine effiziente Materialtrennung in verschiedenen Sektoren, von Abfallmanagement bis hin zu Baustoffen.

Andreas Anbauer CEO von ASCOTEC betont die Anpassungsfähigkeit der Produkte an spezifische Kundenanforderungen und die Fähigkeit, sowohl individuelle als auch Gesamtprojekte zu realisieren. Die SD Mini verkörpert diese Philosophie durch ihre einfache Integration in bestehende Anlagen und Prozesse, was sie zu einer smarten Investition für Unternehmen macht, die eine skalierbare Lösung suchen.

Für weiterführende Informationen und technische Spezifikationen empfiehlt ASCOTEC einen Besuch auf ihrer Webseite unter https://ascotec.eu/technologien/siebtechnologie/sd-mini/ und steht für persönliche Beratungen bereit, um gemeinsame Projekte zum Erfolg zu führen.

1221x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Bundesheer: OPERATION SCHUTZSCHILD

OPERATION SCHUTZSCHILD

1.500 Soldaten/Personen mit 200 Räderfahrzeugen werden vom 10.06.2024 bis 21.06.2024 eine Übung im Raum MITTEL- und UNTERKÄRNTEN (Bezirke WOLFSBERG, VÖLKERMARKT, ST. VEIT. KLAGENFURT und KLAGENFURT LAND) durchführen.

ACHTUNG: Der Einsatz von tieffliegenden militärischen Luftfahrzeugen sowie Landungen im Übungsgebiet ist vorgesehen.

Die übende Truppe wird bemüht sein, Flurschäden zu vermeiden. Dennoch auftretende Flurschäden werden finanziell abgegolten.

295x
gesehen

0x
geteilt

KS: 50-jähriger aus Völkermarkt drehte durch: Festgenommen.

50-jähriger aus Völkermarkt drehte durch: Festgenommen.

Widerstand gegen die Staatsgewalt – Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht. Alkotest verweigert.

Am Mittwoch gegen 22:45 Uhr befand sich eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Kärnten an einem Parkplatz einer Fastfood-Kette in Klagenfurt und konnte beobachten, wie der Lenker eines PKWs, ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt, auf den Parkplatz einbog, aus dem Fahrzeug ausstieg und in das dortige Gebüsch urinierte.

Anschließend begab sich der 50-Jährige wieder zurück in sein Fahrzeug. Daraufhin wurde er von der Streife mehrfach zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle aufgefordert. 

In weiterer Folge legte der Mann den Retourgang ein und begann rückwärts zu fahren. Ein Polizeibeamter befand sich zu diesem Zeitpunkt im Bereich zwischen der geöffneten Fahrertüre und dem Fahrzeug. Aufgrund des Rückwärtsfahren wurde der Polizist beinahe durch die Fahrertüre niedergestoßen. Erst als das Fahrzeug gegen den dahinter parkenden PKW stieß, kam der PKW zum Stehen. 

Daraufhin haben die zwei Polizisten versucht, den PKW, durch Abschalten des Motors, zu stoppen. Diese wurden jedoch von dem 50-Jährigen aktiv aus dem Fahrzeug weggedrängt, wodurch einer der zwei Polizisten dabei unbestimmten Grades verletzt wurde.

Der 50-Jährige konnte vorerst mit seinem PKW flüchten. Die Zivilstreife nahm sofort die Nachfahrt auf. Durch eine sofort eingeleitete Funkfahndung konnte der PKW kurz darauf von einer Streife des Stadtpolizeikommandos Klagenfurt angehalten werden.

Der Mann wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Klagenfurt eingeliefert.
Einen Alkotest verweigerte der 50-Jährige. Er wird mehrfach angezeigt.

166x
gesehen

0x
geteilt

KS: Zwei Unfälle mit Alkolenkern

Zwei Unfälle mit Alkolenkern

Am Montag um 22:50 Uhr fuhr ein 38-jähriger Mann aus Spittal/Drau mit seinem PKW Am Industriepark in Kleinedling. Laut seinen Angaben kam ihm dort ein PKW entgegen und er musste nach rechts ausweichen. Dabei prallte er gegen die Randsteine wodurch sein PKW schwer beschädigt wurde und nicht mehr fahrtauglich war. Ein Alkotest ergab eine schwere Alkoholisierung. Ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Um 23:05 Uhr fuhr eine 29-jährige Frau aus der Gemeinde Griffen mit ihrem PKW auf der Packer Bundestraße B70 von Völkermarkt in Richtung Griffen. Auf Höhe Haimburg kam sie aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, rammte einen Straßenleitpflock und stieß gegen die Leitschienen. Durch die Wucht des Anpralles überschlug sich der PKW und kam anschließend am Dach liegend zum Stillstand. Die Frau wurde unbestimmten Grades verletzt und nach medizinischer Erstversorgung in das UKH Klagenfurt eingeliefert. Ein Alkotest verlief deutlich positiv.

156x
gesehen

0x
geteilt

KS: Fünf Verletzte nach Unfall auf A2 bei Tainach

Fünf Verletzte nach Unfall auf A2 bei Tainach

Am Freitag um 12:40 Uhr fuhr ein 48-jähriger in Wien wohnhafter Mann mit seinem PKW auf der Südautobahn (A 2) von Wien kommend in Richtung Italien. In seinem PKW fuhren noch vier weitere Personen mit. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er auf Höhe Tainach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitschiene. Durch die Wucht des Anpralles wurde das Fahrzeug quer über die Fahrbahn gegen die Betonmittelleitwand geschleudert und schlitterte noch 40 Meter weiter bis es schlussendlich zum Stillstand kam. Durch die Wucht des Anpralles wurde das rechte Vorderrad ausgerissen. Der Lenker und seine Beifahrerin wurden unbestimmten Grades verletzt nach medizinischer Erstversorgung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Die weiteren Insassen wurden leicht verletzt und vor Ort von der Rettung versorgt. Bis 14:00 Uhr war der unmittelbare Unfallbereich nur einspurig befahrbar. Das schwer beschädigte Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abgeschleppt. Im Einsatz standen die FF Völkermarkt und Poggersdorf. Die Reinigung der Fahrbahn wurde von der Autobahnmeisterei Klagenfurt durchgeführt.

248x
gesehen

0x
geteilt

KS: Betrug mit Tochter-Sohn-Trick

Betrug mit Tochter-Sohn-Trick

Am Montag wurde eine 59-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt von einer unbekannten Nummer via SMS kontaktiert. Der Unbekannte gab sich als ihr Sohn aus und dass er eine neue Telefonnummer hätte. Er schrieb außerdem, dass er finanzielle Probleme habe und drängte die 59-Jährige dazu ihm Geld zu überweisen. Die Frau tätigte daraufhin zwei Überweisungen auf ein österreichisches Bankkonto.

Als der Unbekannte erneut um Geld fragte, wurde die Dame misstrauisch und erstattete Anzeige bei der Polizei. Ihr entstand ein finanzieller Schaden in der Höhe eines vierstelligen Eurobetrages.

165x
gesehen

0x
geteilt

KS: Drei Verletzte bei zwei Verkehrsunfällen in Völkermarkt

Drei Verletzte bei zwei Verkehrsunfällen in Völkermarkt

Am Freitag gegen 12:00 Uhr lenkte ein 57-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt einen Klein-LKW auf der Packer Straße B70 von Klagenfurt kommend in Richtung Völkermarkt. Er geriet mit dem Klein-LKW auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte dadurch frontal mit dem entgegenkommenden PKW, gelenkt von einem 74-jährigen Mann aus dem Bezirk Klagenfurt/Land. Die beiden Lenker erlitten durch die Kollision Verletzungen unbestimmten Grades und wurden nach med. Erstversorgung von der Rettung in das UKH Klagenfurt eingeliefert.

Verkehrsunfall B70

Gegen 14:30 Uhr lenkte eine 15-Jährige aus Völkermarkt ihr Moped auf einer Gemeindestraße in Greuth im Bezirk Völkermarkt in Richtung Durchzugstraße und wollte in diese einbiegen. Dabei übersah sie einen von links kommenden PKW, gelenkt von einer 52-jährigen Frau aus dem Bezirk St.Veit/Glan, worauf es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge kam und die 15-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Sie wurde nach med. Erstversorgung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

185x
gesehen

0x
geteilt

Die neue Siebtrommel von ASCO BH ist da

Die ASCO SD Mini ist eine mobile und flexible Siebtrommel für kleine Räume und vielfältige Einsatzgebiete.

Sie ist leicht an verschiedene Materialtypen anpassbar und für manuelle sowie maschinelle Beschickung geeignet. Mit einstellbarer Trommelgeschwindigkeit und einem effektiven Programm gegen Verstopfung bietet sie leistungsstarke Funktionen auf kleinem Raum. Ideal für Recycling, Bauwesen und Gartenbau, trennt sie Materialien wie Kompost, Erde, Hackschnitzel, Rindenmulch und Kunststoffe effizient. Zusatzoptionen wie Vibrationsmotoren, umkehrbare Trommeldrehung, Reinigungsbürsten und Höhenverstellung erweitern ihre Anwendungsmöglichkeiten.

Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die ASCO SD Mini Seite.

883x
gesehen

1x
geteilt

Feuerwehr: Mehrere Verletzte nach Verkehrsunfällen

Mehrere Verletzte nach Verkehrsunfällen

Am Dienstag gegen 06:50 Uhr lenkte ein 70-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit an der Glan seinen PKW auf einer Landesstraße von Guttaring kommend in Richtung St. Veit an der Glan. Zur gleichen Zeit wendete eine 40-jährige Frau aus dem Bezirk St. Veit/Glan ihren PKW, um in Richtung Guttaring zurückzufahren. Im Zuge dieses Umkehrmanövers kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden PKWs. Sowohl der 70-Jährige als auch die 40-Jährigen wurden bei dem Zusammenstoß unbestimmten Grades verletzt und nach Erstversorgung durch die anwesenden Notärzte vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Friesach verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Neben den Beamten der PI Althofen standen die FF Althofen, FF Kappel am Krappfeld, FF Meiselding und FF Passering mit insgesamt 7 Fahrzeugen und 46 Kammeraden im Einsatz.

Gegen 15:30 Uhr lenkte ein 62-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg seinen PKW in St. Paul im Lavanttal von einer Gemeindestraße kommend nach links, um zu einem Kaufhaus zuzufahren. Dies dürfte ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt mit seinem Traktor übersehen haben und fuhr damit auf den PKW des 62-jährigen auf. Der 62-jährige musste von der FF St. Paul unter Einsatz des hydraulischen Bergegeräts aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde nach Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst ins LKH Wolfsberg verbracht.

299x
gesehen

0x
geteilt

APA: 23- jähriger ohne Führerschein im gestohlenen Auto unterwegs

23- jähriger ohne Führerschein im gestohlenen Auto unterwegs

Im Zuge umfangreicher Erhebungen durch die Kriminaldienstgruppe St. Kanzian konnte am Karfreitag gegen 10:45 Uhr im Gemeindegebiet von St. Kanzian ein PKW mit gestohlenen Kennzeichen sichergestellt und der Täter, ein 23 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Völkermarkt, ausgemittelt werden.

Bei den in der Folge durchgeführten Erhebungen konnten drei Taxibetrüge, mehrere Suchtmitteldelikte im Bereich St. Kanzian, ein Tankbetrug sowie ein Diebstahl im Raum Klagenfurt geklärt werden.

Bei Befragungen stellte sich heraus, dass der vorgefundene PKW ebenfalls gestohlen war. Opfer des PKW Diebstahles ist ein 33 Jahre alter Mann aus Klagenfurt. 

Im PKW vorgefundene Suchtmittelutensilien sowie die beiden Kennzeichentafeln und das Fahrzeug selbst wurden sichergestellt.

Der Beschuldigte war zum Großteil der Taten geständig – er wird auch wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen wie z.B. Lenken eines PKW ohne Lenkberechtigung, Lenken eines nicht zum Verkehr zugelassenen KFZ und einige Delikte mehr, bei der BH Völkermarkt zur Anzeige gebracht. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt ordnete die Festnahme des Beschuldigten an, er wurde in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

228x
gesehen

0x
geteilt

KS: 81-jähriger von Hochsitz gestürzt

81-jähriger von Hochsitz gestürzt

Mittwoch gegen 18:00 Uhr befanden sich zwei Männer im Bezirk Wolfsberg in einem Waldstück im Bezirk Wolfsberg um auf die Jagd zu gehen. Dazu bestieg der 55-jährige einen Hochsitz. Sein 81-jähriger Bekannter folgte ihm und dürfte kurz vor dem Eingangsbereich des Hochsitzes auf ein morsches Brett gestiegen sein. Er stürzte daraufhin ca. 6 Meter in steiles Waldgelände ab. Der 55-jährige verständigte sofort die Einsatzkräfte. Der 81-jährige musste unter schwierigsten Bedingungen von der Besatzung des Rettungshubschraubers C11, von 2 Rettungssanitätern und einem Beamten der PI Lavamünd geborgen werden. Im Einsatz stand auch die Bergrettung St. Andrä/Lavanttal mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann. Der 81-jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Klagenfurt geflogen.

256x
gesehen

0x
geteilt

BBK: Weltraumschrott sorgt für ungewöhnliche Lichter und Geräusche in Kärnten

Weltraumschrott sorgt für ungewöhnliche Lichter und Geräusche in Kärnten

Laut Informationen der ISS International Space Station und des deutschen Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe können im Zeitraum ab heute Freitag bis morgen Samstag Trümmerteile in die Erdatmosphäre über Kärnten, Tirol und Vorarlberg eintreten.

Dabei handelt es sich um ein für die Raumfahrt normales, aber nicht alltägliches Vorkommen. Trümmerteile eines ausrangierten Batteriepakets der ISS überfliegen u.a. auch Kärnten. Es kann mit „Leuchterscheinungen oder Wahrnehmung eines Überschallknalls“ gerechnet werden, ein Auftreffen dieses „Weltraumschrottes“ auf der Erde ist äußerst unwahrscheinlich.

Das Land Kärnten steht im laufenden Kontakt mit den ebenfalls in der Überflugbahn befindlichen Bundesländern Tirol und Vorarlberg und dem Innenministerium.

545x
gesehen

0x
geteilt

🏁 LASERHERO ist neuer Hauptsponsor der Lavanttal Rallye! 🚗💨


Wir sind stolz darauf, bekannt zu geben, dass LASERHERO in diesem Jahr erstmals die renommierte und traditionsreiche Lavanttal Rallye als Hauptsponsor unterstützt.


Die Lavanttal Rallye ist nicht nur die größte Motorsportveranstaltung in unserer Region, sondern auch ein wichtiger Faktor für den Fremdenverkehr und die Wirtschaft.


Wie erfolgreiche Rallye-Piloten setzen auch wir mit dem LASERHERO auf die Kernwerte schnell, exakt und zuverlässig.


Wir freuen uns auf dieses spannende Event und darauf, unsere Leidenschaft für Motorsport und Metallverarbeitung mit der Rallye-Community zu teilen. 🌟🏆


#LASERHERO #Blechbearbeitung #schnell #exakt #zuverlässig #ASCO #lavanttalrallye #wolfsberg #lavanttal #laserschneiden #zuschnitt #stahl #laserzuschnitt #plasmazuschnitt

544x
gesehen

1x
geteilt

APA: Slowenische Drogendealer- Familie verhaftet

Slowenische Drogendealer- Familie verhaftet

Beamten des Bezirkspolizeikommando Völkermarkt konnten in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Kärnten (EGS - Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) nach umfangreichen und seit Juni 2023 geführten Ermittlungen einen 24-jährigen, im Bezirk Völkermarkt wohnhaften Mann aus Slowenien und dessen 47-jährigen Vater wegen Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz an deren Wohnadresse festnehmen. 
Gegen beide Personen bestanden seitens der Staatsanwaltschaft Klagenfurt Festnahmeanordnungen.

Die beiden haben gemeinsam seit Frühjahr 2023 bis Mitte Februar 2024 im Großraum Völkermarkt sowie im Großraum Wolfsberg mindestens 1.850 Gramm Heroin sowie ca. 500 Gramm Kokain anderen Personen gewinnbringend verkauft zu haben. Fallweise wurden auch von der Mutter des 24-jährigen Verkäufe bzw. Weitergaben der Suchtmittel durchgeführt.

Im Zuge der Einvernahmen gestand der 24-jährige, dass er seit Frühjahr 2023 bis Mitte Jänner 2024 insgesamt ein Kilogramm Heroin und ein Kilogramm Kokain von Slowenien nach Österreich eingeführt hat. Das Suchtmittel hat er zuvor von einem Freund in Laibach gekauft. Sein Vater fungierte als Chauffeur für die Suchtmitteltransporte.

Im Zuge der Durchsuchung in der Wohnung des 24-jährigen sowie in der seiner Eltern konnten insgesamt 30 Gramm Kokain, eine geringe Menge Heroin, mehrere Tausend Euro Bargeld, Suchtgiftutensilien, sowie Verpackungsmaterial, u.a. fertig gefaltene SG-szenetypische Briefchen vorgefunden und sichergestellt werden.

Der 24-jährige wurde angezeigt und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt/WS in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Seine Eltern wurden ebenfalls der StA Klagenfurt angezeigt.

170x
gesehen

0x
geteilt

APA: 26-jähriger Moldawier als Serientäter ausforscht

26-jähriger Moldawier als Serientäter ausforscht

Beamte des operativen Kriminaldienstes des SPK Klagenfurt konnten nach umfangreichen und langwierigen Erhebungen einen 26-jährigen Mann aus Moldawien als jenen Serientäter ausforschen, der im Zeitraum zwischen April 2022 bis 2. November 2023 in den Bezirken Klagenfurt-Stadt, Klagenfurt-Land und St. Veit/Glan bei 84 Einbruchshandlungen gemeinsam mit einem weiteren, derzeit noch unbekannten Täter, tätig war. 
Bei diesen Tathandlungen konnten von den beiden Tätern Bargeld in der Höhe von mehreren zehntausend Euro gestohlen werden. Der bei diesen Einbruchshandlungen verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. € 400.000,--.
Über ein Motiv hält sich der Moldawier - der in der Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert wurde - in Schweigen.
Die Ermittlungen gegen den derzeit noch unbekannten Mittäter sind im Laufen.

164x
gesehen

0x
geteilt

Bergrettung Bad Eisenkappel: 58-jähriger stürzte rund 70 Meter über Böschung

58-jähriger stürzte rund 70 Meter über Böschung

Am Montag gegen 22:50 Uhr stürzte ein 58-jähriger Mann aus Völkermarkt aus ungeklärter Ursache über eine, unmittelbar an sein Grundstück angrenzenden Böschung hinab und kam nach ca. 70 Meter zu liegen.

Er erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades, konnte jedoch mittels Handy selbständig seine Lebensgefährtin verständigen, die sich zum Unfallszeitpunkt im Wohnhaus befunden hat, die dann die Rettungskette in Gang setzte.

Der Verletzte musste von den alarmierten Einsatzkräften der Bergrettung Bad Eisenkappel mittels Seilzug geborgen und nach med. Erstversorgung durch Notarzt von der Rettung in das UKH Klagenfurt eingeliefert werden.

Im Einsatz standen neben Notarzt, Rettung, Bergrettung, Polizei, Alpinpolizei auch Einsatzkräfte der FF Völkermarkt.

160x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - ASCO Anlagenbau Consulting GmbH: Wusstest du schon, dass…?

Wusstest du schon, dass…?

...Stahl ein echter Champion in Sachen Korrosionsbeständigkeit ist?

Hier sind einige spannende Fakten dazu:

  • Widerstandsfähig gegen Rost: Stahl ist von Natur aus robust gegenüber Korrosion und Rost. Diese Eigenschaft macht ihn zu einem bevorzugten Material, wenn es darum geht, den Elementen standzuhalten.
  • Langlebige Konstruktionen: Dank seiner Korrosionsbeständigkeit bleiben Stahlkonstruktionen über viele Jahre hinweg stabil und sicher. Sie trotzen den Widrigkeiten von Wind, Regen und Schnee.
  • Geringer Wartungsaufwand: Stahl erfordert im Vergleich zu einigen anderen Materialien nur wenig Wartung, um seine Korrosionsbeständigkeit aufrechtzuerhalten. Das spart Zeit und Geld.

Und das Beste daran?

Korrosionsbeständiger Stahl ist aufgrund dieser Eigenschaften auch besonders umweltfreundlich. Er reduziert den Bedarf an Ersatzteilen, spart Energie und senkt den CO2-Ausstoß.

Die beeindruckende Korrosionsbeständigkeit von Stahl macht ihn zu einer ausgezeichneten Wahl für Projekte, die lange halten und extremen Bedingungen standhalten müssen. Bei ASCO setzen wir auf diese Qualität, um langlebige und nachhaltige Lösungen zu schaffen.

490x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - LFS - Landwirtschaftliche Fachschule St. Andrä: Raus aus der Schule und ab auf die Piste!

Raus aus der Schule und ab auf die Piste!

Zusammen mit der LFS Buchhof haben wir einen lustigen Skitag auf der Weinebene verbracht, während der 1. Jahrgang in Obertraun die Wintersportwoche genießt.

Ein absolut gelungener Tag bei perfekten Bedingungen. Ein großes Dankeschön an die Weinebene für die erstklassigen Pistenverhältnisse und das perfekte Service.

234x
gesehen

1x
geteilt

Facebook - ASCO Anlagenbau Consulting GmbH: Jeden Tag Neues Lernen: Die Ausbildung eines Lehrlings bei ASCO Anlagenbau

Jeden Tag Neues Lernen: Die Ausbildung eines Lehrlings bei ASCO Anlagenbau

Bei ASCO Anlagenbau in St. Andrä wird die Leidenschaft für Handwerk und Innovation großgeschrieben, mit 14 Lehrlingen, die ihre Zukunft in Bereichen wie Metalltechnik-Stahlbautechnik, Schweißtechnik und Technisches Zeichnen gestalten. Einer dieser ehrgeizigen jungen Menschen ist Jakob Mikula, der seine Geschichte des täglichen Lernens und Wachsens teilt.

Jakobs Weg in die Lehre begann etwas spontan nach dem Besuch der HAK Wolfsberg. Es war ein Artikel, den seine Mutter über ASCO fand, das einen Lehrling für Technisches Zeichnen suchte, der sein Interesse weckte. Mit der Klarheit, seine Schulzeit nicht vergeuden zu wollen und dem Wunsch, kontinuierlich Neues zu lernen, trat Jakob in die Welt der Lehrlingsausbildung ein.

Seine Entscheidung wurde während einer dreitägigen Schnupperperiode bei ASCO gefestigt, wo er schnell von seinem Weg überzeugt wurde. Als man ihn fragte, ob er mit der Ausbildung zum Technischen Zeichner beginnen wollte, zögerte er nicht, das Angebot anzunehmen. Jakob interessierte sich auch dafür, seine Lehre mit der Matura zu integrieren, da er den Bildungsaspekt des Programms schätzte.

Bei ASCO übernehmen Lehrlinge wie Jakob vielfältige und herausfordernde Aufgaben. Jakob, jetzt im dritten Lehrjahr, war bereits an der Erstellung von 3D-Modellen, dem Entwurf von Plänen für Werkstätten und der Zusammenstellung von Dokumentationen beteiligt. Er schätzt die praktische Erfahrung, zu sehen, wie Konstruktionen von Tag zu Tag entstehen und das umfangreiche Wissen und Können zu verstehen, das hinter jedem fertiggestellten Bauwerk steht.

Was braucht man, um eine Lehre bei ASCO zu verfolgen? Kreativität, Freude am Lernen, ein gutes Vorstellungsvermögen und einfach Interesse daran, Neues zu erleben, sind wesentlich. Jakob blickt voraus, sein unmittelbares Ziel ist es, nächstes Jahr seine Lehrabschlussprüfung zu bestehen und die Matura erfolgreich abzulegen.

ASCO bietet das ganze Jahr über Lehrstellen an, die leicht per E-Mail oder Telefon erreichbar sind. Das Unternehmen glaubt an ein prägnantes Lebenszeugnis durch das Abschlusszeugnis. Es fördert zusätzliche Schulungen zur fachlichen, sozialen und persönlichen Entwicklung, Managementfähigkeiten, Sozialkompetenztraining und vieles mehr im Rahmen seines umfassenden Ausbildungsprogramms.

Für Jakob und seine Kollegen scheinen sich eigentlich alle Türen zu öffnen, was die Erkundung weiterer Studienmöglichkeiten oder anderer beruflicher Ausbildungsoptionen ermöglicht. Für den Moment hat Jakob sein Herz noch nicht auf einen bestimmten Weg nach seiner Lehre festgelegt, aber er ist offen für neue Erfahrungen und ist neugierig, wohin die Zeit ihn bringen wird.

Die Lehre bei ASCO ist mehr als ein Programm – es ist eine Reise des kontinuierlichen Lernens, der beruflichen Entwicklung und des persönlichen Wachstums. Es ist eine Chance, ein Fundament für eine erfüllende Karriere zu schaffen, während man zum robusten Industrielandschaft von St. Andrä beiträgt.

Für weitere Informationen zum Lehrstellenprogramm und um einen Schnuppertag zu vereinbaren, können interessierte Kandidaten sich an ASCO wenden unter office@asco.at oder telefonisch unter +43 4358 28 120.

1412x
gesehen

2x
geteilt

VKI: Listerien in Lidl Italiamo Gorgonzola

Listerien in Lidl Italiamo Gorgonzola

Lidl ruft den „Italiamo Gorgonzola DOP, Sorte „dolce/mild“, 200 g“ mit MHD 24.02.2024 zurück. Bei einer Analyse wurde Listeria monocytogenes nachgewiesen. Es kann zu schweren Magen-/Darmerkrankungen und Symptomen ähnlich eines grippalen Infektes kommen. Bei bestimmten Personengruppen (Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren sowie alten und kranken Menschen) können ernste Krankheitsverläufe auftreten. Vom Verzehr wird dringend abgeraten!

728x
gesehen

0x
geteilt