Logo Regionaljournal

Prüfungsherausforderung bewirkt kleine Wunder bei Karate Kids

Was im Training meist spielerisch geübt wird, muss natürlich bei der Prüfung mit voller Konzentration durchgeführt werden! Diese Woche stellten sich in Spielberg knapp 30 Karate Kids wieder einer Gürtelprüfung.

Neu erlernte Karate Techniken, Richtungswechsel, die Hände links und rechts unterschiedlich koordinieren, eine Kata (stilisierter Kampf) mit fix vorgegebenen Techniken selbstständig vorführen und noch dazu Partnerübungen durchführen ist ganz schön viel an Herausforderung für die Kids. Wie das alles auch bei den Kleinsten klappt?

Der durch die Prüfungssituation natürlich entstehende Druck sorgt dafür! Den Ernst der Situation und die erwartungsvollen Blicke der Eltern können die Kids sehr gut spüren. Es geht nun endlich um den lang ersehnten nächsten Gürtel geht. Egal ob Gelb, Orange, Grün etc.

Die Kids wissen jedoch bei den gut ausgebildeten Karate TrainernInnen, dass nicht die Fehler über den Ausgang der Prüfung entscheiden. Uns ist es viel wichtiger zu sehen, dass die Kinder Freude verspüren und eine individuelle Entwicklung im Laufe der Trainings durchmachen. Jeder der Trainer, mich eingeschlossen, freut sich irrsinnig über junge Karateka, die bei der Prüfung plötzlich einen Ehrgeiz entwickeln, fokussiert und konzentriert sind und über sich selbst hinauswachsen. Es ist schön zu sehen wie stolz die Kids auf ihr eigenes Tun sind! Stolz zu sein über sich selbst oder als Eltern das eigene Kind im Karate Anzug zu sehen ist ein tolles Gefühl!

Karate begleitet die Kids beim heranwachsen. Karate fördert individuelle Stärken. Karate fördert das Selbstbewusstsein und die Selbstwahrnehmung. Karate ist ein Sport fürs ganz Leben.

Mag. Peter Stiegmaier, Sektionsleiter Karate Spielberg

Statistik: 312 Views