Jugendbande in Zeltweg ausgeforscht

Donnerstag, 11.10.2018

  Teilen   Teilen   Teilen   Teilen

Polizisten forschten eine Jugendbande aus, die seit Anfang 2018 diverse Sachbeschädigungen begangen haben dürften.


Ebenso sind die Burschen verdächtig, Symbole nach dem Verbotsgesetz aufgesprüht und eine Brandstiftung begangen zu haben.
Nach umfangreichen Erhebungen der Polizeiinspektion Zeltweg wurden nun fünf Verdächtige zwischen 13 und 18 Jahren ausgeforscht. Die Unmündigen und Jugendlichen sprühten dabei mit Farbdosen Graffitys (auch Hakenkreuze) auf Gebäude und auf eine Kirche. Weiters beschädigten sie abgestellte Fahrräder und setzten einen Mistkübel in Brand. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Alle Taten ereigneten sich in Zeltweg. Beim vermutlichen Rädelsführer handelt es sich um einen 14-Jährigen aus dem Bezirk Murtal. Als Motiv dürfte Langeweile in Betracht kommen.



Regionaljournal.at

Impressum | Preisübersicht