Motorradlenker auf der S36 schwer verletzt

Dienstag, 12.06.2018

  Teilen   Teilen   Teilen   Teilen


Bei einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Motorradlenkern Montagmittag in St. Stefan ob Leoben kam ein 51-Jähriger zu Sturz und wurde schwer verletzt. Insgesamt wurden vier Motorräder erheblich beschädigt.

Gegen 11.00 Uhr fuhr ein 56-jähriger Lkw-Lenker aus dem Bezirk Murau mit einem Sattelzug auf der Murtaler Schnellstraße S36  in Fahrtrichtung Klagenfurt, als ihm auf Höhe St. Stefan ob Leoben plötzlich ein Reifen des Anhängers platzte. Dabei wurde die Fahrbahn durch Teile des kaputten Reifens verschmutzt, woraufhin der 51-Jährige umgehend anhielt und die Einsatzkräfte verständigte.

Kurze Zeit darauf passierten fünf Motorradlenker aus Deutschland den betroffenen Streckenabschnitt auf dem zweiten Fahrstreifen in dieselbe Fahrtrichtung. Zu diesem Zeitpunkt waren Arbeiter der Autobahnmeisterei bereits mit der Reinigung der Fahrbahn beschäftigt. Um dem Fahrzeug der Autobahnmeisterei auszuweichen, dürfte ein bislang unbekannter Lkw-Lenker plötzlich auf den zweiten Fahrstreifen gewechselt haben. Infolgedessen waren die Motorradlenker zum akuten Abbremsen gezwungen. Ein 51-jähriger Motorradlenker kam bei einer Vollbremsung zu Sturz. Dabei löste sich der Tank vom Motorrad und wurde gegen einen weiteren 51-jährigen Motorradlenker geschleudert. Dieser kam nicht zu Sturz, fuhr jedoch einem 57-jährigen Motorradlenker auf. Ein weiterer 57-Jähriger hielt sein Motorrad rechtzeitig auf dem Pannenstreifen vor dem Fahrzeug des Streckendienstes an. Sein Motorrad wurde durch herumgeschleuderte Fahrzeugteile beschädigt. Lediglich der vorausfahrende Motorradlenker wurde in die Kollision nicht verwickelt.

 

Ein in Brand geratenes Motorrad konnte in der Folge von Einsatzkräften der Feuerwehren Kraubath und St. Stefan ob Leoben gelöscht werden.

 

Der zu Sturz gekommene 51-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde nach medizinischer Erstversorgung durch einen zufällig vorbei kommenden Sanitäter vom Rettungshubschrauber Christophorus ins UKH Graz geflogen. 

Die weiteren Motorradlenker blieben unverletzt. Insgesamt wurden vier Motorräder erheblich beschädigt. Ob der 51-Jährige aufgrund der beschädigten Reifenteile oder aufgrund des die Fahrspur wechselnden Lkw zu Sturz kam ist Gegenstand laufender Ermittlungen.



Regionaljournal.at

Impressum | Preisübersicht