Europäischer Tag der Sprachen

Stadtgemeinde Knittelfeld | Montag, 08.10.2018

  Teilen   Teilen   Teilen   Teilen

Sprachen neu denken - Grenzen überwinden

hinten v. l.: GRin Deshire Shehu, Mag.a Tina Obermoser, Direktorin Friederike Buchegger und GRin Anica Lassnig zusammen mit den KlassenlehrerInnen und SchülerInnen der 3. Klassen.

Die Referentin für EU, internationale Beziehungen und Bevölkerungsentwicklung GRin Deshire Shehu und Mag.a Tina Obermoser von Europe Direct Steiermark feierten vergangenen Freitag, mit 40 Schülerinnen und Schülern der 3. Klassen der Kärntner Volksschule in Knittelfeld den Europäischen Tag der Sprachen. Er stand heuer unter dem Motto „Sprachen neu denken – Grenzen überwinden“.
Auf Initiative des Europarats in Straßburg wird seit 2001 jedes Jahr am 26. September bewusst gemacht, dass sprachliche Vielfalt zu einem besseren Verständnis zwischen den Kulturen beitragen kann. Europaweit werden 800 Millionen Bürgerinnen und Bürger, die von den 47 Mitgliedstaaten im Europarat vertreten werden, ermutigt, in jedem Alter Sprachen zu lernen. Gemäß dem Motto der Europäischen Union: „In Vielfalt geeint“ baut Mehrsprachigkeit Grenzen ab und ist eine Bereicherung für jeden einzelnen.

Die Abenteuer des Pinocchio in vielen unterschiedlichen Sprachen

„Die Abenteuer des Pinocchio“ vom italienischen Autor Carlo Collodi aus dem Jahr 1883 war
das diesjährige Kinderbuch, das europaweit als Grundlage für den Europäischen Tag der Sprachen 2018 diente.

Als Einstimmung sangen die Kinder die Titelmelodie „Kleines Püppchen, freches Bübchen“. Danach schätzten sie die Anzahl der Sprachen weltweit, europaweit und in der Europäischen Union. Tatsächlich gibt es ca. 7000 Sprachen weltweit, ca. 250 europaweit und 24 Amtssprachen in der Europäischen Union. Gemäß dem Motto „Einheit in Vielfalt“ ist jede Sprache gleich viel wert.
Die SchülerInnen konnten Büchercover den verschiedenen Sprachen zuordnen und T extpassagen in unterschiedlichen Sprachen (vor)lesen. Abschließend wurden noch Pinocchios berühmte lange Nase gebastelt sowie seine rosa Wangen geschminkt. Und wer Lust hatte, konnte ein Foto mit einer Pinocchio Pappfigur machen.



Regionaljournal.at

Impressum | Preisübersicht