Logo Regionaljournal

Hundehaltung leicht gemacht!

Unter diesem Motto wurde im Zeitraum von Mitte Oktober bis Mitte Dezember die Hundeleinenpflicht im Ortsgebiet überprüft. Da der Stadtgemeinde Knittelfeld ein friedliches Miteinander von Hundehaltern und Nicht-Hundehaltern wichtig ist, wurde um Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben ersucht.

Ein Mitarbeiter einer privaten Sicherheitsfirma patrouillierte auf ausgewählten Routen, über die Dauer von zwei bis drei Stunden. Er wies HundebesitzerInnen die ihre Hunde nicht angeleint hatten darauf hin, dass im Steiermärkischen Landes- Sicherheitsgesetz § 3b erklärt wird, dass Hunde in öffentlichen Parkanlagen sowie an öffentlich zugänglichen Orten an der Leine zu führen sind. Zusätzlich wurde ein gestalteter Flyer mit den gesetzlichen Vorgaben in Hinblick auf Leinenpflicht, das Führen von Hunden und Verunreinigungen durch Hundekot, ausgeteilt.

Nach Abschluss der 2-monatigen Überprüfung, kann positiv resümiert werden. Viele Personen fanden die Maßnahme der Aufklärung sehr wichtig. Auch fanden sie es richtig, dass die Einhaltung der Gesetze überprüft wird. Viele HundebesitzerInnen haben auf die Ansprache

durch den Security-Mitarbeiter zustimmend reagiert und den Hund angeleint. Über die Dauer der Überprüfung nahmen die Fälle von nicht angeleinten Hunden ab. Von 187 Begegnungen mit Hunden waren etwa 10 % nicht angeleint. Aufgrund der positiven Auswirkungen der Überprüfung soll das Projekt nun weitergeführt werden.

Statistik: 437 Views

Brückensegnung der Stadtbachbrücke in der Schützengasse

Die Stadtbachbrücke in der Knittelfelder Schützengasse wurde im Zuge der Innenstadtgestaltung umfassend saniert. Bei der offiziellen Eröffnung wurde sie vom kath. Pfarrer Mag. Rudolf Rappel gesegnet. Bürgermeister DI (FH) Harald Bergmann, die StadträtInnen Erwin Schabhüttl und Heidi Krainz-Papst sowie die GemeinderätInnen Regina Biela, Martina Stummer, Barbara Großschädl und Klaus Wallner nahmen an der Eröffnung teil.

Neben den oben genannten Ehrengästen waren auch Vertreter der zahlreichen Baufirmen bei der Brückensegnung anwesend. Beginnend mit dem Planungsbüro Umwelt & Bau, mit Büro- Sitz in Knittelfeld, Ing. Jürgen Schabauer, er koordinierte die Bauaufsicht während der Bauphase. Auch Ing. Herbert Rachlinger und Ing. Oliver Jantschgi kamen in Vertretung der Firma PORR Bau GmbH. Sie waren mit dem Schmutz- und Regenwasserkanal, der Wasserleitung und der Oberflächengestaltung inklusive der Asphaltierungsarbeiten betraut. Weiters nahm Baumeister Ing. Thomas Kaltenegger, Geschäftsführer der Kaltenegger Bau GmbH in Aichdorf teil. Er sorgte für die Brückenverbreiterung, die notwendige

Brückensanierung sowie für die beiden Stützmauern am unteren Ende der Brücke. Bauingenieur und Ziviltechniker Dipl. Ing. Bernd Laubreiter hatte die Generalplanung und Statik inne. Die Fahrspur der Brücke sowie die Gehsteige, rechts und links, wurden erheblich verbreitert. Die Brück ist nun zweispurig befahrbar. Die Sicherheit für VerkehrsteilnehmerInnen und FußgängerInnen hat sich somit merklich verbessert.

Statistik: 502 Views

Liken Sie noch oder posten Sie schon?

Ein Workshop für Bäuerinnen, Unternehmerinnen und Frauen auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

Facebook, Instagram, WhatsApp und Co. sind Ihnen ein Begriff – das ein oder andere verwenden Sie vielleicht auch schon? Ihnen fehlt aber im Alltag die Zeit und die Routine, um sich intensiv mit dem gezielten Einsatz Sozialer Netzwerke zur Bewerbung Ihrer Produkte und Dienstleistungen auseinanderzusetzen? Sie sind sich manchmal unsicher, ob Sie auch wirklich alles richtigmachen und möchten sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen informieren?

Im ersten Teil dreht sich alles um Facebook. Schritt für Schritt zeigt Ihnen Claudia Wagner von akzente, wie Sie Ihre Unternehmens-Seite aufbauen und worauf Sie dabei unbedingt achten sollten. Ergänzt wird dieses Wissen durch praktische Tipps und Tricks zur Aufbereitung von Beiträgen.

Die Teilnahme ist kostenlos und wird im Rahmen des Projekts WWW 4.0 MIT WEITBLICK WEIBLICH WIRTSCHAFTEN veranstaltet!

Termin: Mittwoch, 22. Jänner 2020, 18:30 - 20:00 Uhr

Ort: novum, Zentrum für Frauen und Mädchen, AIZ, Bundesstraße 66a in Zeltweg

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerinnanzahl ist eine Anmeldung bis 20. Jänner 2020 bei novum unter 0664/88 500 376 oder u.bierent@novum.co.at erforderlich.

Statistik: 232 Views

24. Zirbitzkogel-Berglauf am Sonntag, 21. Juni 2020!

Zirbenhölzerne Unikate am Gipfel Berglaufmenu im Tal

Im Organisationsbeitrag inbegriffen:

  • Original Zirbitzlauf T-Shirt 
  • handmade zirbenhölzerne Finishermedaille 
  • Spezial-Zirbitzkogel-Berglauf-Menü & Warenpreisverlosung
  • Pokale oder Geschenkskörbe für Top Five je Altersklasse
  • Verpflegungs-Sackerl und 3 Labestationen (bei km 5, 8 und im Ziel)
  • Kleidertransport zum Ziel
  • Schutzhütte Zielbereich / Unterstand für alle Aktiven
  • Rücktransport Waldheimhütte - St. Anna

Einzigartiges Bergerlebnis am höchsten Gipfel der Seetaler Alpen auf 2397m

STEIRISCHE BERGLAUFMEISTERSCHAFTEN 2020

Die 24. Auflage des Zirbitzkogel-Berglaufes wird am 21. Juni 2020 im steirischen Zirbenland ausgetragen. Um 10.30 Uhr starten Bergläufer und Nordic Walker in St. Anna/Lavantegg. 1106 Höhenmeter hinauf auf die höchste Erhebung der Seetaler Alpen zu überwinden; U18/U20 sowie M70+ Start bei Liftende Waldheimhütte. Am Gipfel freuen sich die Athleten über die zirbenhölzerne Finishermedaillen. Im Tal angekommen, wird den Aktiven und den Fans ein spezielles Berglaufmenü serviert. Die Produkte dieses „Zirbitzkogel-Berglauf-Menüs“ kommen aus der Region Obdacherland. Die Kinder- und Schülerläufe werden ab 14.00 vor dem ehemaligen Gasthof Annawirt auf einer Pendelstrecke durchgeführt. www.zirbitz-berglauf.at 

Herzlich willkommen! Berglauf-Hotline: 0664-8787768, Hubert Fessl

Statistik: 762 Views

Relaxen, entspannen und einfach Energie tanken.

Bei den derzeitigen, frostigen Temperaturen ist unsere großzügige Saunaanlage im Murauer Hallenbad wie geschaffen für einen entspannten Wellnesstag. Neben einer Kräuterarmosauna, einer finnischen Heißsauna, einem Dampfbad und einer Infrarot Wärmekabine, bieten wir außerdem ein Kaltwasserbecken sowie Ruheräume. Massagen und ein Bräunungsstudio ergänzen unser breit gefächertes Wellness Angebot. Und nach einem entspannenden Sauna-Aufenthalt lädt das angeschlossene Saunabuffet zu verschiedensten Erfrischungen, Vitalcocktails und Imbissen ein.

Jetzt informieren: https://www.baeder-murau.at/sauna/

Statistik: 562 Views

Licht und Dunkelheit gelten als zentrale Faktoren die unser Wohlbefinden stark beeinflussen können. Mit dem Tageslicht ändert sich unser Hormonhaushalt und somit auch unsere Stimmung und Energie. 

Gerade für Seniorinnen und Senioren, die nicht mehr so mobil sind, ist es daher wichtig mit ausreichend Tageslicht versorgt zu sein. Das hebt die Stimmung und sorgt gleichzeitig auch für einen besseren Schlafrhythmus.

Aus diesem Grund ist unser Seniorenheim lichtdurchflutet und freundlich gestaltet. Auch bei den neu angebauten Räumen achten wir auf große Fenster und viel natürliches Tageslicht.

Statistik: 540 Views

Am Anfang aller Neubauprojekte steht der Aushub. Dabei wird Erdreich ausgehoben und eine Baugrube entsteht. Der Aushub der Baugrube ist die Voraussetzung um Fundamente und Unterkonstruktionen einsetzen zu können.

Der Aushub einer Baugrube erfordert viel Erfahrung und Geschick. Die Baugrube darf weder zu groß noch zu klein sein und auch die Beschaffenheit des Erdreichs muss richtig beurteilt werden. Unser Team hat jahrelange Erfahrung mit privaten Häuslbauern sowie im öffentlichen Bau und ist der ideale Ansprechpartner am Anfang Ihres Bauprojekts.

Jetzt Beratungstermin sichern: http://puster.at/erdbau/aushub/

Statistik: 391 Views

Schon probiert?

Unser Steirer Sushi ist DER Hit auf jeder Party. Überraschen Sie Ihre Gäste zur Abwechslung mit dem japanischen Traditionsgericht. Das beste daran? Unser Steirer Sushi wird ausschließlich aus heimischen Qualitäts-Speisefischen aus eigener Zucht hergestellt. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern schmeckt außerdem hervorragend und ist ein absoluter Hingucker am Buffet!

Bestellen Sie jetzt Ihr Steirer Sushi unter office@mentz.at oder +43 664 250 65 85.

Statistik: 435 Views

Perfekt zur Brettljause

Nach einem langen Ski- oder Wandertag gibt es nichts Besseres als eine schmackhafte Brettljause. Dazu gehören neben Brot, Butter und Käse natürlich auch unsere selbstgemachten Hirschboxerl und unsere Hirschsalami. Statt den traditionellen Essiggurkerln empfehlen wir außerdem unseren Gewürzkürbis als perfekte Ergänzung. Und nach der Jause darf ein Stamperl von unserem hausgemachten Nussschnaps auf keinen Fall fehlen.

Hungrig geworden? Unsere Produkte erhalten Sie bei uns im Hofladen Eppenstein oder im Alles Wild Shop Knittelfeld. 

Statistik: 372 Views

Assistenz im Bereich Buchhaltung und Personalverrechnung (m/w/d) - Teilzeit 15-20 h/Woche

Zur Verstärkung unseres Teams am Standort in Raaba-Grambach suchen wir ab sofort eine Assistenz im Bereich Buchhaltung und Personalverrechnung (m/w/d) für 15-20 h pro Woche!

Ihre Aufgaben...

  • Erfassung der MitarbeiterInnenzeiten im Personalverrechnungssystem (BMD)
  • Erstellung und Versendung der Ausgangsrechnungen
  • Ablage der MitarbeiterInnendokumente
  • Auswertung div. Personalkennzahlen
  • AnsprechpartnerIn für interne und externe Kunden

Unsere Anforderungen...

  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (LAP, HAK) als Bürokauffrau / -mann
  • Personalverrechnerprüfung von Vorteil
  • Branchenerfahrung im Bereich der Personaldienstleistung wünschenswert
  • Erfahrung mit einem Buchhaltungs- und Personalverrechnungsprogramm (BMD)
  • Sehr gute MS Office (Excel) und Englischkenntnisse
  • Eigenständige und genaue Arbeitsweise sowie eine Affinität für Zahlen
  • Hohe Flexibilität, Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit sowie soziales Engagement

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten, Mitarbeiterparkplätze sowie gute öffentliche Verkehrsanbindungen
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung und -entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

Ab EUR 1.884,99 brutto / Monat (für 38,5 h/Woche). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung! Zusätzlich bieten wir eine Vielzahl von Benefits und Freizeitevents, frei nach dem Motto: "FIT MIT ASCO"! 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

Statistik: 456 Views

Zakynthos - Die Blume im ionischen Meer

An der südwestlichen Spitze Griechenlands gelegen ist Zakynthos die drittgrößte der ionischen Inseln. Schon Edgar Allan Poe bezeichnete sie als die „Blume im ionischen Meer“ und bis heute verzaubert die Insel ihre Besucher durch die wildromantische Landschaft, die herrlichen Strände mit dem glasklaren türkis-blauen Meer, die atemberaubenden Grotten sowie die schmackhafte Kulinarik. Die Bewohner der Insel sind weithin bekannt als besonders fröhlich, gastfreundlich sowie darauf bedacht ihre Bräuche und Traditionen aufrecht zu erhalten. Das führt dazu, dass Zakynthos zu einem der beliebtesten Urlaubsziele Griechenlands geworden ist.

Die Auswahl der Hotels reicht von typischen, kleinen Appartements bis zu 5-Sterne-Luxus-Hotels. Auch Familien kommen voll auf Ihre Kosten - denn in Tsilivi befindet sich einer von zwei Wasserparks der Insel!

Ein weiteres und besonders Highlight der Insel ist das Vorkommen der geschützten Schildkrötenart Caretta-Caretta. Zu Ihrem Schutz wurde im Süden der Insel ein Seepark angelegt.

Das Team von GRUBER-reisen in Knittelfeld unterstützt Sie gerne bei der Auswahl des perfekten Angebotes für Ihren Urlaub in Zakynthos. Direktflüge ab/bis GRAZ von Juni bis September!

Statistik: 962 Views

Vortrag: „Vogelfreundliche Gestaltung des Gartens“

Europaweit nehmen die Bestände auch von häufigen und verbreiteten Vogelarten zum Teil stark ab. Gleichzeitig wandern immer mehr Vogelarten als Brutvögel in Ortschaften und Städte ein oder nutzen diese auch außerhalb der Brutzeit zur Nahrungssuche oder als Winterquartier. Durch diese Entwicklung ergeben sich Chancen, die Bestände dieser Vogelarten zu fördern, indem sowohl Privatgärten, als auch öffentliche Parks vogelfreundlich – und damit generell naturfreundlich – gestaltet werden. Somit ist es theoretisch jedem Gartenbesitzer und jeder Gartenbesitzerin möglich, durch die Gestaltung des Gartens aktiv Naturschutz zu betreiben.

Der Vortragende, Sebastian Zinko, von BirdLife Steiermark bespricht Möglichkeiten, wie man seinen Garten mit durchwegs einfachen Mitteln vogelfreundlich gestalten kann und behandelt die Themen Nistkästen und Fütterung ebenso wie eine Auswahl von Gehölzen und Stauden, die für Vögel wichtig und attraktiv sind. Darüber hinaus werden Möglichkeiten zur Vermeidung von Vogelschlag an Glasflächen besprochen und die häufigsten Vogelarten, die Gärten besiedeln, vorgestellt.

Eintritt ist wieder eine freiwillige Spende.

Statistik: 645 Views

Reich an Leben - Gemeinde Fohnsdorf startet „Senioren-Kaffee“ und „Angehörigenstammtisch“

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept steht in den Startlöchern.

Auf die tendenziell immer älter werdende Bevölkerung reagiert man in Fohnsdorf seit Jänner 2020 mit einer neuen Plattform, die Senioren und Seniorinnen und deren Angehörige mit professioneller Hilfe und Unterstützung zur Seite steht. Mit Unterstützung des Regionalressorts des Landes Steiermark werden unter anderem ein Senioren-Kaffee sowie ein Stammtisch für pflegende Angehörige initiiert.

Bis zum Jahr 2025 erwartet man in Fohnsdorf einen eklatanten Anstieg der über 65-Jährigen und über 85-Jährigen. „Im Rahmen einer umfassenden Befragung unserer SeniorInnen hat sich herausgestellt, dass mehr als die Hälfte der über 85-Jährigen alleine wohnt. Betroffene haben daher oft Schwierigkeiten soziale Kontakte aufrechtzuerhalten und aktiv am Leben teilzunehmen“, erklärt Brigitte Wolfger, Vorsitzende des Familien- und Sozialausschusses.

Um gerade diesen Personen eine Plattform zu bieten öffnet ab sofort jeden Dienstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, in den Räumlichkeiten der ehemaligen ARTGalerie, das Senioren-Kaffe seine Türen für ältere Menschen. Neben Kaffee und Kuchen bietet das Kaffee auch die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein.

Zusätzlich startet der Pflegestammtisch unter der Leitung von Kerstin Lintschinger-Hauser, Fachsozialbetreuerin für Altenarbeit. „Die Treffen finden jeden 1. Montag im Monat im Senioren-Kaffee statt. Es werden Erfahrungen und Probleme ausgetauscht und Angehörige haben die Möglichkeit, sich ihre Sorgen von der Seele zu reden,“ so Lintschinger-Hauser.

Für Bürgermeister Gernot Lobnig ist auch der „Austausch der Generationen“ ein wichtiger Punkt. „Ich würde mich freuen wenn auch ab und zu ein paar Jugendliche den Weg in Senioren-Kaffe finden, um sich mit der älteren Generation auszutauschen,“ so Lobnig.

Mehr Informationen unter:

brigitte.wolfger@aon.at

Tel. +43 664 2207024

Statistik: 790 Views

Asbest-Aspekt soll nochmals überprüft werden

Der Bürgermeister der Stadtgemeinde Zeltweg, Günter Reichhold, geht gemeinsam mit seinen Amtskollegen aus Fohnsdorf, Judenburg und Spielberg auf die Argumente einer Bürgerinitiative ein – die potenzielle Produktionsstätte von Minex in Zeltweg wird trotz abgeschlossener Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) nochmals einer Prüfung hinsichtlich der Belastung durch Asbest unterzogen.

Zur Erinnerung

Die Minex Exploration GmbH plant in Zeltweg die Verhüttung von Gestein aus dem Steinbruch Preg, um daraus in der Folge Magnesiumverbindungen für die chemische Industrie oder auch für die Produktion brandsicherer Produkte in der Automotive-Branche, etwa zur Vermeidung von Kabelbränden in Autos, herzustellen.

Für dieses Werk in Zeltweg hat die Minex die Auflagen der Behörden erfüllt und hält eine UVP des Landes Steiermark in Händen. Diese UVP ist nach Eingaben einer Bürgerinitiative auch vom Bundesverwaltungsgericht seit Herbst des Vorjahres rechtsgültig bestätigt. Fazit: Mit dem Bau des Werkes und der Verhüttung des Erzes aus Preg darf begonnen werden.

Bürgerinitiative sieht Gefahr durch Asbest

Immer wieder in den vergangenen Jahren hat sich in Zusammenhang mit Minex die „Bürgerinitiative für ein lebenswertes Aichfeld“ zu Wort gemeldet und wiederholt eine angebliche (lebensbedrohliche) Gefahr durch frei werdendes Asbest behauptet.

„Als Bürgermeister von Zeltweg und als Bewohner des Aichfeldes finde ich diese Vorgangsweise der Bürgerinitiative nicht ausreichend seriös. Dennoch nehme ich deren Argumente auf und lasse die unterstellte und möglicherweise unsere Gesundheit gefährdende Belastung durch Asbest erneut prüfen. Danach sollte endgültig klar sein, wie sich der Sachverhalt darstellt“, redet Günter Reichhold der Sachlichkeit das Wort.

Asbest-Aspekt: Alle Punkte nochmals hinterfragen

Diese vermeintliche Belastung durch Asbest wird bis Mitte des Jahres 2020 von Expertinnen und Experten geprüft. Wissenschaftler, etwa von der Montanuniversität Leoben, sollen dafür noch im Februar 2020 einen Auftrag bekommen. „Die Ergebnisse der Arbeit werden glasklar und transparent nachzuvollziehen sein, die Untersuchungen und die daraus resultierende Expertise werden der Bevölkerung offen präsentiert und als verbindlich für die weitere Umsetzung herangezogen“, gibt Günter Reichhold die Richtung vor.

Statistik: 685 Views

NMS Lindenallee gewinnt Education Award 2019 der Tageszeitung „Die Presse“

„Wie funktioniert der Geldkreislauf?“, „Welche Bedeutung haben Geld und Währungen und welche Rolle spielen die Banken?“. Das ist lediglich eine Auswahl der Fragestellungen, mit denen sich SchülerInnen der 5. bis 13. Schulstufe aus ganz Österreich im Rahmen des EDUARD-Schreibwettbewerbs der Tageszeitung „Die Presse“ auseinandersetzen sollten. Als Ergebnis dieser Auseinandersetzung zur Thematik „Zukunft des Geldes“ sollte schließlich eine möglichst originelle und kreative Titelseite für „Die Presse“ gestaltet werden. Nachdem in den dritten Klassen des letzten Schuljahres im Wirtschaftskunde-Unterricht ausführlich auf Themen rund um das Geldwesen eingegangen wurde, entschloss sich eine Projektgruppe aus den nunmehrigen drei vierten Klassen der NMS Lindenallee Knittelfeld prompt zur Teilnahme an diesem herausfordernden Wettbewerb. Unter der Betreuung von Lehrer Stefan Reiner wurden über mehrere Wochen Zeichnungen und Texte angefertigt sowie fleißig recherchiert und Informationen ausgetauscht. Am Ende wurden alle Beiträge auf einer A3-Titelseite vereinigt und das Endprodukt fristgerecht zur Bewertung durch eine hochkarätige Fachjury eingereicht. 

Umso größer war schließlich die Freude über die Mitteilung, dass die NMS Lindenallee als einzige österreichische Pflichtschule zu den Gewinnern des „Education Award 2019“ zählt.

Dieser Hauptpreis bestand aus einem dreitägigen Aufenthalt in Wien, bei dem die SchülerInnen an spannenden Workshops und Exkursionen teilnahmen sowie gemeinsam mit einem professionellen Reporterteam und der Redaktion der „Presse“ eine eigene Zeitungsbeilage gestalteten. Am Ende dieses Kreativ-Camps stand außerdem eine große Siegerehrung am Programm, bei der die Projektgruppe aus Knittelfeld, neben den weiteren Siegerteams aus Schultypen wie HTL, HAK oder HLW, ihre Auszeichnung in Empfang nehmen konnte. Außerdem durften die SchülerInnen ihre Arbeiten aus den Workshops vor einem hochkarätigen Publikum mit Vertretern des Bundesministeriums, der Erste Bank, der Pädagogischen Hochschule, mehrerer österreichischer Universitäten sowie der Chefredaktion der „Presse“ präsentieren. Die siegreichen TeilnehmerInnen der NMS Lindenallee sowie ihre Begleitlehrpersonen genossen die Teilnahme an dieser großartigen Veranstaltung und nutzten den Aufenthalt in Wien auch für Besuche des Stephansdoms sowie des Eislaufplatzes und des Christkindlmarktes am weihnachtlichen Rathausplatz. Die gesamten Kosten für Verpflegung, Unterkunft und Anreise wurden hierbei von der „Presse“ übernommen.

Text: Stefan Reiner

Statistik: 683 Views

Erfolgreiches Cupfinale für Knittelfelder Schwimmverein 

Am Samstag, 11.1. kam es in Kapfenberg – nach den Vorrunden in Graz, Köflach und Mürzzuschlag - zur Austragung der Schlussveranstaltung des Steirischen Hallenschwimmcups. Mehr als 200 SchwimmerInnen aus 10 Vereinen sprinteten im Kapfenberger Hallenbad die 50m über alle vier Lagen. Die Knittelfelder Abordnung konnte sehr gut abschneiden. Großartige Siege in der Gesamtwertung (Kombination aller 4 Bewerbe) des steirischen Hallenschwimmcups feierten Romeo Hochfellner (Schüler 1), Fabian Hussinger (Schüler 3), Pia Fessl (Jugend) und Felix Müller (Junioren). 

Tolle 2. Plätze in der Gesamtwertung erkämpften sich Katja Steiner (Schüler 1), Lukas Janisch (Schüler 2), Maja Von Ellling (Schüler 2) und Matteo Seybal (Schüler 3). Über dritte Plätze nach 4 Runden Hallencup freuten sich Sophia Hammer (Schüler 1), Maximilian Platzer (Schüler 1) und Patrick Steiner (Schüler 3). Mit vierten Plätzen schrammten Klara Saiger, Emil Fessl und Yannick Seybal knapp am Podest der Gesamtwertung vorbei. Top Ten Plätze in ihren Altersklassen erreichten Martin Prozyk, Lukas Freitag, Philip Liebminger, Nina Pfatschbacher, Hoffelner Sophie, Emily Gmeinhart, Matteo Hussinger, Jonas Rainer, Lena Gradisnik.

„Nun folgt für die spezielle Vorbereitungsperiode auf die grünweißen Titelkämpfe (28.2. bis 1.3.) in Graz. Die Besten, Limits müssen erbracht werden, dürfen dann bei den Österreichischen Meisterschaften (13.3.-15.3., ebenso in Graz) an den Start gehen!“, freut sich der Sportliche Leiter Hubert Fessl über die sehr gute Leistungsentwicklung im Knittelfelder Schwimmverein. „Die Partnerschaft mit den örtlichen Volksschulen in Zusammenarbeit mit dem RLZ für Schwimmen der NMS Lindenallee Knittelfeld, das im Frühjahr das 10jährige Jubiläum feiert, trägt Früchte!“ „Auch die Kooperation mit der Oberstufe des BG&BRG Knittelfeld ist ein sehr erfolgreiches Projekt für die jugendlichen Schwimmsportler, die somit nicht unbedingt bereits mit 14 Jahren das Elternhaus in Richtung Südstadt und Graz verlassen müssen!“, erwähnt das Trainertrio der Knittelfelder Wettkampfgruppen Doris Eckstein, Julia Paul und Martin Paul-Fessl.

Alle Ergebnisse im Detail unter:

Statistik: 675 Views

Termine 2020

Die Schützengarde Krakauebene rückt zusammen mit der Musikkapelle Krakauebene, die ebenfalls in der selben Uniform gekleidet ist, 2020 zu folgenden Terminen aus:

Bezirksschützentreffen in Ranten

30.-31. Mai 2020

Fronleichnamsfest mit Jahreshauptversammlung

14. Juni 2020

Ulrichsonntag

5. Juli 2020

Statistik: 942 Views

Jobinitiative

Eine Zusammenarbeit zwischen den Bundesschulen Fohnsdorf und dem Sozialzentrum Murtal 

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts zwischen dem Sozialzentrum Murtal und den Bundesschulen Fohnsdorf hatten Sozialzentrumsleiter Karlheinz Benke und Tagesmutter Kristina Rarej-Gleispach - wie schon einige Tage zuvor Einsatzleiterin Ingeborg Holzer - die Gelegenheit, über die vielfältigen und zukunftsträchtigen Jobangebote ohne Matura im Murtal zu informieren.

Der Bogen des Vortrags spannte sich von den Mobilen Diensten (PflegeassistentInnen, HeimhelferInnen, WohnbetreuerIn, AlltagsbegleiterIn) über die Kinderbetreuung (KinderbetreuerIn, Tagesmutter/vater) bis hin zur Verwaltung. Auch die Tätigkeiten in den Küchen der Seniorenzentren sowie die Einsatzmöglichkeiten für Zivildiener wurden vorgestellt. Besonders gut angenommen wurden die anschaulichen Schilderungen von Tagesmutter Kristina Rarej-Gleispach, die auch Kurzfilme aus dem Betreuungsalltag mitgebracht hatte. Ob unter den SchülerInnen bereits zukünftige MitarbeiterInnen waren, bleibt abzuwarten.

Statistik: 715 Views

Wir setzen auf grünen Strom aus der Region!

Die Murauer Stadtwerke erzeugen 100% sauberen Naturstrom, der zur Gänze aus erneuerbaren Energieträgern besteht. Dafür nutzen wir Energie aus Wasser und Biomasse aus der Region Murau.

Tragen auch Sie Ihren Teil zum Klimaschutz bei und setzen Sie einen wichtigen Schritt in Richtung nachhaltige Zukunft. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, einfach und ohne Unterbrechung von Ihrem aktuellen Stromanbieter zum Murauer Naturstrom zu wechseln - und zwar ganz bequem online oder über ein Formular, das wir Ihnen per Post zukommen lassen.

Mehr erfahren: www.murauer-naturstrom.at

Statistik: 1960 Views

Facharbeiterprüfung mit Bravour bestanden und danach den Präsenzdienst abgeleistet.

Herzlich willkommen zurück bei ATM-Recyclingsystems.

Starte jetzt Deine Karriere unter:

http://my.atm-rt.com/s/Q8E4ECHE

Statistik: 2552 Views